TV Gladbeck erwartet wütenden SV Westerholt

Der TV Gladbeck - das Bild zeigt Marius Brandhorst  - empfängt den SV Westerholt II.
Der TV Gladbeck - das Bild zeigt Marius Brandhorst - empfängt den SV Westerholt II.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In der Handball-Kreisliga empfängt der Tabellendritte TV Gladbeck den -vierten SV Westerholt. Der TVG erwartet einen wütenden Gast.

Gladbeck..  Die Karnevalstage sind vorbei, der Kreisliga-Alltag steht für die Handballer des TV Gladbeck wieder vor der Tür. Und der wartet gleich mit einem starken Gegner auf: Am Samstag empfangen die Blau-Weißen als Tabellendritter den Vierten SV Westerholt 2 und wollen den positiven Trend der letzten Spiele bestätigen. Das Duell der Verfolger beginnt um 18 Uhr in der Nordpark-Halle an der Konrad-Adenauer-Allee.

Für die Gäste ist die Partie in Gladbeck wohl die allerletzte Chance, tabellarisch zum Spitzentrio Schalke 2, Herne 2 und TVG aufzuschließen. Nicht nur deshalb hat man bei den Blauhemden gehörigen Respekt vor dem Gegner. „Nach einigen Niederlagen kommt Westerholt sicher mit Wut im Bauch, da müssen wir aufpassen“, sagt der Gladbecker Coach Norbert Pröse, der ein sehr enges Spiel erwartet.

Die Hausherren werden sich dabei wohl auf ihr übliches Rüstzeug besinnen, um dem zu begegnen: eine kompakte Defensive gepaart mit blitzschnellem Umschaltspiel. Bringen die Blau-Weißen diese Kombination auf die Platte, dürfte es für Westerholt schwierig werden, Tobi Wissing & Co. zu bezwingen, nicht zuletzt auch mit Blick auf die Ergebnisse in den vergangenen Wochen.