TV Gladbeck entzaubert den Tabellenführer

Ina Falk vom TVG wurde in Oythe im dritten Satz eingewechselt und überzeugte mit guten Aufschlägen.
Ina Falk vom TVG wurde in Oythe im dritten Satz eingewechselt und überzeugte mit guten Aufschlägen.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die Giants des TV Gladbeck haben das Spitzenspiel in der 2. Frauenvolleyball-Bundesliga gewonnen. In Oythe setzte sich der TVG klar mit 3:0 in Szene.

Gladbeck/Vechta..  Die Giants des TV Gladbeck trumpften in der Zweiten Frauenvolleyball-Bundesliga ganz groß auf: Die Blauhemden gewannen das Spitzenspiel bei Tabellenführer VfL Oythe mit 3:0. Die Gastgeber waren offenbar so überrascht über die deutliche Niederlage, dass das eigentlich obligatorische Gespräch mit den beiden Trainern ausfiel.

VfL Oythe -
TV Gladbeck Giants 0:3

Sätze: 25:27, 14:25, 18:25.
TV Gladbeck Giants: Schepers, L. Overländer, S. Overländer, de Boer, Holzgreve, Döhnert, Castiglione, Friedrich, Kasselmann, Falk, Hildebrand.

Titelrennen ist wieder offen

Uwe Wallenhorst, der Trainer des TVG, war nach der Partie gut gelaunt: „Das hat noch keiner geschafft, den Tabellenführer in dessen Halle mit 3:0 zu schlagen. Die Mädels können stolz auf sich sein.“

Drei weitere wichtige Zähler verbuchte der TV Gladbeck damit am zweiten Spieltag der Rückrunde auf der Habenseite. Durch den Sieg der Giants und durch den 3:0-Erfolg des Viertplatzierten DSHS Snowtrex Köln über Bayer Leverkusen ist das Titelrennen nun nämlich wieder völlig offen: Oythe führt die Tabelle mit 31 Punkten an. Es folgen mit jeweils 30 Zählern Leverkusen und Gladbeck. Köln belegt mit 25 Punkten Rang vier.

„Ich denke, dass wird ein spannendes Spiel“, hatte Giants-Trainer Uwe Wallenhorst vor dem Spiel in Vechta gesagt. Der Coach sollte für den ersten Satz recht behalten. Denn in diesem trafen sich zwei Mannschaften auf Augenhöhe. Knapp entschied das TVG-Team um Kapitänin Katharina Friedrich den ersten Durchgang mit 27:25 für sich. „Der erste Satz war ausschlaggebend für den weiteren Verlauf“, so Wallenhorst, dessen Team zunächst vor allem von einer stabilen Annahme profitierte.

Im zweiten Durchgang waren die Gastgeberinnen von der Rolle und schafften es nicht, den Anschluss zu halten. „Wir haben den zweiten Satz durch ein druckvolles Aufschlagspiel dominiert“, so Wallenhorst. Ähnlich wie im Spiel gegen Köln wusste der TVG zudem durch ein starkes Blockspiel zu überzeugen. Die Giants setzten sich schnell mit einigen Punkten ab und fegten die Oyther Damen geradezu aus der eigenen Halle. Knapp 300 Zuschauer sahen einen starken Auftritt der Gladbeckerinnen, die sich klar mit 25:14 durchsetzten.

Im dritten Durchgang schwächelten die Giants zunächst ein wenig. Wallenhorst: „Wir haben etwas nachgelassen, aber dann reagiert.“ Der TVG-Trainer wechselte in Lena Overländer und Ina Falk zwei Nachwuchsspielerinnen ein. Die beiden boten eine klasse Leistung, Ina Falk trumpfte vor allem mit einem starken Aufschlagspiel auf.

Die starke Annahme wurde auch von VfL-Trainerin Danuta Brinkmann gewürdigt. Sie zeichnete Gianna Castiglione nach dem knapp 80-minütigem Ligahit als wertvollste Spielerin (MVP) aus. Die Giants-Libera überzeugte erneut mit einer klasse Leistung und erhielt damit bereits ihre vierte Goldmedaille.