TV Gladbeck - Drittvertretung fängt neu an

Stefan Preyß ist der Leiter der Volleyball-Abteilung im TV Gladbeck.
Stefan Preyß ist der Leiter der Volleyball-Abteilung im TV Gladbeck.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Nach dem Aufstieg der zweiten Frauenmannschaft in die Dritte Volleyball-Liga will sich der TV Gladbeck verstärkt der Drittvertretung widmen.

Gladbeck..  Die Volleyball-Abteilung des TV Gladbeck hat schon ihr nächstes Projekt im Visier. Nachdem die zweite Frauenmannschaft der Blauhemden wie berichtet den Aufstieg in die Dritte Liga schaffte, wollen sich die Verantwortlichen um Abteilungsleiter Stefan Preyß nun verstärkt der Drittvertretung widmen. „Sie soll“, so Preyß, „mittelfristig nahe an die zweite Mannschaft ran.“

Platz sechs in der Landesliga

Das Team soll also nach Möglichkeit in der Oberliga um Punkte spielen. „Das geht aber nicht von heute auf morgen“, betont der Chef der TVG-Volleyballer. Das zeigte sich bereits in der gerade beendeten Meisterschaftsrunde, in der sich die Gladbecker den Aufstieg in die Verbandsliga zum Ziel gesetzt hatten. Daraus wurde aber nichts, aus unterschiedlichen Gründen musste sich der TV Gladbeck III in der Landesliga-Staffel 3 mit dem sechsten Platz zufrieden geben. 20 Punkte standen schließlich und endlich auf der Habenseite des von Preyß trainierten Teams, das vor allem zu Saisonbeginn schwächelte, wie vier Niederlagen in den ersten vier Spielen beweisen. Zum Vergleich: Der TuS Lintfort, der sich letztlich den Titel in der Staffel vor dem TV Voerde sicherte, holte 38 Punkte.

„Wir wagen jetzt einen Neuanfang“, kündigt Preyß bereits an. Der Großteil des Teams soll künftig aus Spielerinnen bestehen, die deutlich jünger als 20 Jahre sind. Gespräche mit dem einen oder anderen Talent aus der Region hat der Trainer/Abteilungsleiter des TV Gladbeck bereits geführt, spruchreif ist jedoch noch nichts.

Zudem investiert die Abteilung seit einiger Zeit viel Arbeit und Energie in die Förderung des eigenen Nachwuchses, so dass in nicht allzu ferner Zukunft auch Aktive aus eigenen Reihen Dritt-, Zweit- und vielleicht auch die Erstvertretung verstärken können. So qualifizierten sich die U14-Mädchen des TV Gladbeck wie berichtet für die Westdeutsche Meisterschaft in Lüdinghausen. „Das“, betont Preyß, „ist für uns bereits ein Riesenerfolg.“ Am Ende sprang für das Team der jungen Blauhemden Platz zwölf heraus. Besonders erfreulich: Am Ende von zwei anstrengenden Turniertagen konnten sich die Giants Kids über einen 2:1-Sieg gegen den VC Essen-Borbeck freuen.