TV Gladbeck - Cagri Akdogan wird Giants-Trainer

Cagri Akdogan ist neuer Trainer des Frauenvolleyball-Zweitligisten TV Gladbeck Giants.
Cagri Akdogan ist neuer Trainer des Frauenvolleyball-Zweitligisten TV Gladbeck Giants.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Mit einem neuen Trainer, Cagri Akdogan, geht Frauenvolleyball-Zweitligist TV Gladbeck Giants in die Saison 2015/2016.

Gladbeck..  Frauenvolleyball-Zweitligist TV Gladbeck Giants geht mit einem neuen Trainer in die Saison 2015/2016. Der Übungsleiter, der an der Konrad-Adenauer-Allee jetzt den Posten von Uwe Wallenhorst übernommen hat, ist hierzulande noch ein relativ unbeschriebenes Blatt. Cagri Akdogan coachte in Deutschland nämlich bislang lediglich den Männer-Verbandsligisten FC Junkersdorf.

Weil sich Uwe Wallenhorst, unter dessen Regie der TV Gladbeck in den vergangenen beiden Jahren bekanntlich jeweils Vizemeister in der Zweiten Liga Nord geworden ist, beruflich verändert hat und infolge dessen den TVG nicht mehr trainieren kann, mussten sich die Giants nach einem neuen Coach umsehen.

Fündig wurden sie schließlich in Köln bei Cagri Akdogan, der mit 25 Jahren zwar noch überaus jung ist, der ungeachtet dessen aber schon über eine beachtliche Erfahrung als Volleyball-Coach verfügt. Der Student der Sporttechnologie und Biomechanik war nämlich nach dem Ende seiner aktiven Karriere in der Türkei unter anderem als Co-Trainer in der Zweiten Liga der Türkei und in der Ersten italienischen Frauen-Liga tätig. Und auch in den Vereinigten Staaten und Litauen hat der Weltenbummler schon Meriten sammeln können.

Man spricht englisch

Cagri Akdogan, der neben seiner Muttersprache fließend englisch spricht, ein wenig italienisch, noch weniger litauisch und inzwischen auch ein paar Brocken deutsch, sagt von sich selbst, dass er vor allem sehr ambitioniert ist. Das Angebot des TV Gladbeck habe er in erster Linie aus zwei Gründen angenommen: „Zum einen herrscht hier eine familiäre Atmosphäre, das ist sehr wichtig. Und zum anderen arbeite ich gerne mit jungen Spielerinnen zusammen, deren sportliche Entwicklung mir sehr am Herzen liegt.“

Am 19. September geht’s nach Köln

Sechs Einheiten hat Akdogan inzwischen in der Artur-Schirrmacher-Halle geleitet. Sein erster Eindruck von der Mannschaft der Giants ist positiv. „Das ist ein dynamisches Team, das sowohl aus erfahrenen und jungen Spielerinnen besteht“, so der neue Trainer der Blauhemden.

Die Zeit drängt nun, die Saison beginnt schließlich bereits am 19. September mit dem Spiel des Vizemeisters aus Gladbeck beim Tabellenvierten der vergangenen Saison DSHS Snowtrex Köln. Akdogan bleibt jedoch ganz gelassen. „Die verbleibende Zeit reicht aus“, sagt er und klingt überzeugt.

„Cagri“, sagt Andreas Packeisen, „ist motiviert und wirkt motivierend auf die Mädels. Sein Training ist sehr strukturiert und er arbeitet sehr individuell. Und er bringt eine Frische mit, die unserer Mannschaft nur gut tun kann.“ Akdogan verfügt über eine Trainerlizenz, mit der er in seinem Heimatland, in dem der Volleyballsport einen viel größeren Stellenwert als in Deutschland besitzt, als Cheftrainer in der Zweiten Liga arbeiten kann. „Das“, sagt Packeisen, „spricht für sich.“