Das aktuelle Wetter NRW 19°C
Frauenvolleyball Zweitliga-Splitter

TSV Rudow Berlin zeigt Zuversicht

14.11.2012 | 15:31 Uhr
TSV Rudow Berlin zeigt Zuversicht
Die Giants des TV Gladbeck stellen sich am nächsten Spieltag beim TSV Rudow Berlin vor.Foto: Heinrich Jung

Gladbeck.   In der Zweiten Frauenvolleyball-Bundesliga setzt der TSV Rudow Berlin am nächsten Spieltag, wenn er die Giants des TV Gladbeck empfängt, auf Sieg. Zuletzt verlor das Team aus der Hauptstadt mit 1:3 gegen Emlichheim.

Der TSV Rudow Berlin, der am Sonntag, 18. November, die Giants des TV Gladbeck zum Spiel in der 2. Frauenvolleyball-Bundesliga empfängt, blickt dieser Partie zuversichtlich entgegen. „Sollte sich die personelle Situation des Teams von Trainer Schier etwas entspannen, müsste gegen den direkten Tabellennachbarn ein Sieg möglich sein“, heißt es auf der Homepage des TSV.

Am vergangenen Spieltag gingen die Berlinerinnen leer aus, beim SCU Emlichheim verlor der ersatzgeschwächte TSV Rudow mit 1:3 (25:27, 14:25, 25:17, 17:25). Ungeachtet dessen herrschte Zufriedenheit im Lager des nächsten Gegners der Giants, der mit 2:10-Punkten den neunten Tabellenplatz belegt. So sagte Spielerin Melanie Höppner: „Ohne unsere Zuspieler konnten wir mächtig Verwirrung bei Emlichheim erzeugen. Wir konnten sie ärgern.“ Ob in kompletter Besetzung mehr möglich gewesen wäre, sei reine Spekulation.

Schlusslicht bleibt der VCO Berlin, der dem USC Münster II wenig entgegenzusetzen hatte. Münster gewann deutlich mit 3:0 (25:14, 25:12, 25:14). VCO-Trainer Karl kommentierte: „Wir waren zu keinem Zeitpunkt richtig im Spiel. Münster hat verdient gewonnen. Leider auch verdient in dieser Höhe.“

Enttäuschung machte sich auch beim TV Eiche Horn Bremen breit, der 2:12-Zähler aufweist und damit den drittletzten Tabellenplatz belegt. Bremen verlor mit 0:3 gegen den Schweriner SC II. Das Endergebnis von 0:3 hört sich eindeutig an, ein Blick auf die Satzergebnisse - 19:25, 23:25, 24:26 - vermittelt einen Eindruck davon, wie ausgeglichen die Partie verlief. „Es fehlt uns der Killerinstinkt“, so Eiches Co-Trainer Zahl.

Redaktion Gladbeck



Kommentare
Aus dem Ressort
VfL Gladbeck - Deffte: „Man wird mehr Punkte brauchen“
Handball
Im Anschluss an den 34:31-Erfolg in Soest versuchte Sven Deffte, Trainer des Handball-Drittligisten VfL Gladbeck, die Lage und die Stärke der Liga einzuschätzen: „Man wird in dieser Saison zum Klassenerhalt mehr Punkte brauchen als zuletzt, weil die Liga noch ausgeglichener besetzt ist.“
TV Gladbeck geht unter die Baumstifter
Volleyball
Die Volleyball-Abteilung des TV Gladbeck geht unter die Baumstifter. Katharina Holzgreve, Spielerin der Zweitliga-Mannschaft, besucht zurzeit die verschiedenen Mannschaften und wirbt für die jüngste Aktion der Abteilung.
RV Gladbeck - Dressurmannschaft belegt Platz eins
Reitsport
Die Dressurmannschaft des RV Gladbeck sicherte sich bei den Gelsenkirchener Stadtmeisterschaften in der E-Dressur den ersten Platz. Es starteten Frederike Schniering auf Kalle Wirsch, Hannah Dommann auf Walomy, Pauline Naumann auf Grafitto und Stephanie Gromoll auf Catani.
GW Schultendorf II gewinnt in Lembeck
Tischtennis
In der Tischtennis-Bezirksklasse setzte sich Absteiger GW Schultendorf II in einem Nachholspiel mit 9:6 beim TTC Lembeck durch. GWS-Akteur Thomas Bons kommentierte: „Ich sag mal, jetzt geht die Saison erst richtig los.“
Preußen Gladbeck - Neuer Trainer sieht viele Baustellen
Fußball
André Marcussen, der neue Trainer des Fußball-Bezirksligisten SG Preußen Gladbeck, weiß spätestens seit der 3:6-Pleite der Mannschaft in Gemen, was auf ihn zukommt: „Da gibt es etliche Baustellen. Die Jungs haben in fünf Spielen 19 Gegentore kassiert.“
Umfrage
Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

Ist allein die Verletztenmisere verantwortlich für den Schalker Fehlstart?

 
Fotos und Videos
Dachzeile 15.8.14 11:31h
BV Rentfort III verteidigt Titel
Bildgalerie
Stadtmeisterschaft
Rentforter Jubel
Bildgalerie
Stadtmeisterschaft Finale
Der SV Zweckel unterliegt dem VfL Bochum
Bildgalerie
Fußball Testspiel