Torjäger Max Krönung verlängert beim VfL Gladbeck

Max Krönung spielt auch in der nächsten Saison für den VfL Gladbeck.
Max Krönung spielt auch in der nächsten Saison für den VfL Gladbeck.
Foto: Biene Hagel
Was wir bereits wissen
Haupttorschütze Max Krönung wird auch in der nächsten Saison für den VfL Gladbeck spielen. In der Dritten Handball-Liga, aber auch in der Oberliga.

Gladbeck.. Sie erzielten im bisherigen Verlauf der Drittliga-Saison nicht weniger als 273 der 596 Tore des VfL Gladbeck. Für Max Krönung stehen 153/20 Treffer zu Buche, für Thorben Mollenhauer 120/1. Inzwischen steht fest: Die beiden Rückraum-Asse werden auch in der Meisterschaftsrunde 2015/2016 für die Rot-Weißen spielen – und zwar sowohl in der Dritten Liga und, falls der VfL absteigen sollte, auch in der Oberliga.

Vor allem im Falle Krönung war Eile geboten. Schließlich befindet sich der 24 Jahre junge Rückraumlinke seit Wochen und Monaten in absoluter Topform. Erst am vergangenen Samstag in der Begegnung mit dem Tabellendritten HSG Krefeld trumpfte der aus der Jugendabteilung von Tusem Essen stammende Shooter wieder einmal ganz groß auf. Mit 18/3 Treffern war Krönung der alles überragende Akteur auf der Platte der Riesener-Halle. Tim Deffte, der Sportliche Leiter des VfL, machte nun Nägel mit Köpfen. „Damit keiner auf falsche Gedanken kommt“, so Tim Deffte mit Blick auf mögliche Interessenten aus der Zweiten und Dritten Liga.

Hinter dem Sportlichen Leiter der Gladbecker liegen arbeitsreiche, aber auch erfolgreiche Tage und Wochen. Er einigte sich nämlich nicht nur mit Krönung, dem zweitbesten Torschützen der Dritten Liga West, und Eigengewächs Mollenhauer auf eine weitere Zusammenarbeit für ein Jahr, sondern auch mit sieben weiteren Akteuren aus dem aktuellen Kader. Dabei handelt es sich um Pascal Kunze (Rechtsaußen, rechter Rückraum), Florian Bach (Linksaußen), Björn Sankalla (rechter Rückraum, Linksaußen), Marius Leibner (Kreisläufer), Freddy Steinbach (Rechtsaußen), Don Singh Toor (Linksaußen) und David Kryzun (linker Rückraum). Und Tim Deffte selbst wird in der neuen Saison weiterhin das Tor hüten.

"Damit steht bereits ein gutes Gerüst für die neue Saison"

Hinzu kommen Kreisläufer Sebastian Janus und Rückraum-Akteur Dustin Dalian, die vom Gladbecker Ligarivalen SG OSC Löwen Duisburg bzw. vom Verbandsligisten HSG Vest Recklinghausen an die Schützenstraße wechseln. „Damit steht bereits ein gutes Gerüst für die nächste Saison“, so Tim Deffte, der natürlich hofft, dass der VfL Gladbeck auch in der nächsten Punkterunde in der Dritten Liga West antreten kann.

Zwei Planstellen sind indes noch zu besetzen im Aufgebot des aktuellen Tabellenelften der Dritten Liga West. Die Gladbecker suchen zum einen einen Torwart und zum anderen einen Linkshänder für den rechten Rückraum. Namen potenzieller Kandidaten wollte Tim Deffte der WAZ nicht verraten.

Lukas Krings legt ein Sabbatjahr ein

Den VfL Gladbeck verlassen werden wie berichtet Torwart Andy Tesch, Kreisläufer Sebastian Dreiszis und Mittelmann Lukas Krings. Letztgenannter legt ein Sabbatjahr ein. Außerdem wird Rechtsaußen Heiko Brandes ab der nächsten Saison nicht mehr für die erste Mannschaft der Rot-Weißen auflaufen. Brandes wird sich wie bereits berichtet als Trainer um die zweite Mannschaft in der Landes- oder Bezirksliga kümmern.

Apropos Trainer: Coach der ersten Mannschaft bleibt Sven Deffte, der damit in seine zweite Saison geht. Erst kürzlich, nach dem 33:31-Heimerfolg über den Tabellendritten HSG Krefeld lobte VfL-Chef Siegbert Busch noch den Übungsleiter für dessen Arbeit.