TC Haus Wittringen schickt Damen 40 ins Rennen

Die Damen-40 des TC Haus Wittringen:
Die Damen-40 des TC Haus Wittringen:
Foto: TC Haus Wittringen
Was wir bereits wissen
In der im August beginnenden Tennis-Saison geht erstmals eine Damen-40-Mannschaft des TC Haus Wittringen an den Start.

Gladbeck..  Der TC Haus Wittringen meldete jetzt für die im August beginnende Saison eine Damen-40-Mannschaft beim Westfälischen Tennis-Verband. Das klingt wie eine Selbstverständlichkeit. Ist es aber nicht. Laut Antonius Schniering gab es nämlich in der Geschichte des TCHW noch niemals ein derartiges Team im Spielbetrieb.

Teilnahme an der Freizeitliga

„Vor 20 Jahren“, so Schniering, „war die Alterseinteilung anders. Seinerzeit ging die offene Klasse bis 35 Jahre, danach schlossen sich die Jungseniorinnen an.“ In den 70-er Jahren, vermutlich bis Anfang der 80-er Jahre, habe der Verein Damenmannschaften im Spielbetrieb gehabt.

Das neue Frauen-Team, das im August an den Start geht, besteht aus einer Gruppe von Späteinsteigerinnen. Anfangs wollten die Damen nur ein paar Bälle schlagen. Sie trafen sich immer freitags auf der Platzanlage an der Burgstraße. Die sogenannte Freitagsgruppe war geboren.

Irgendwann kamen Überlegungen auf, das erworbene Können in „echten“ Spielen unter Beweis zu stellen. Eine Mannschaft, die am ordentlichen Meisterschaftsbetrieb des westfälischen Verbandes teilnahm, formierte sich zunächst gleichwohl nicht. „Wir hatten zu viel Angst, uns zu blamieren“, war seinerzeit, so ist es überliefert, der meistgehörte Satz. Und doch blieb der Wunsch, sich mit anderen Teams zu messen.

Im vergangenen Jahr nahm die Freitagsgruppe daher an der Freizeitliga teil. Die Wittringerinnen trafen in dieser Klasse zum einen auf sehr leistungsorientierte und verbissene Gegner, zum anderen auf Kontrahenten, die einfach nur Spaß am Tennissport haben wollten. Für die Gladbeckerinnen war das Mitmischen in dieser Liga ein Zwischenschritt - sie sammelten in den Spielen Mut und Sicherheit. Logische Folge: die Damen-40-Mannschaft wurde gegründet, um nun tatsächlich Meisterschaftspartien auszutragen.

In der Zwischenzeit haben die Wittringerinnen längst mit der Vorbereitung auf ihre allererste Saison begonnen. Die Formation trainiert regelmäßig unter der Regie von Clubtrainer Rambod Purzei. Und ein Freundschaftsspiel haben die Damen-40 des TCHW auch schon absolviert - und das erfolgreich. „Es hat uns“, sagt Mannschaftsführerin Bettina Weist mit Blick auf den Vergleich gegen die Damen-30 aus Buer-Hassel, „Mut für die kommenden Spiele gemacht.“ Die Gladbeckerinnen gewannen die Partie gegen die nur zu fünft angereisten Gäste mit 4:1. „Es hat riesig viel Spaß gemacht“, betonte Bettina Weist - und sprach damit den Aspekt an, der auch in der Meisterschaftsrunde der entscheidende bleiben soll. „Der Spaßfaktor“, so TCHW-Sprecherin und Damen-40-Spielerin Maria Yek, „darf nicht verloren gehen.“

Diese Spielerinnen bilden die Damen-40-Mannschaft des TC Haus Wittringen, die im August in den Ligabetrieb einsteigt: Susanne Klöckers, Bettina Weist, Alex Keimer, Christiane Knabenschuh, Anke Kipker, Maria Yek, Silke Mühleneisen, Silke Poida, Beate Gera, Christiane Franke, Silvia Töns und Melanie Wiesner.