Talent Tomanek will beim SV Zweckel durchstarten

In der A-Jugend des SV Zweckel ist Lukas Tomanek (grün) eindeutig der Chef im Ring.
In der A-Jugend des SV Zweckel ist Lukas Tomanek (grün) eindeutig der Chef im Ring.
Foto: FUNKE Foto Services
Ein Lichtblick beim SV Zweckel: Das 19-jährige Talent Lukas Tomanek wusste zuletzt beim Schlusslicht der Oberliga zu gefallen.

Gladbeck..  Mit positiven sportlichen Nachrichten konnte Fußball-Oberligist SV Zweckel in den vergangenen Wochen und Monaten nicht gerade aufwarten. Die Gladbecker kassierten jüngst fünf Niederlagen in Folge und sind auf den letzten Tabellenplatz abgerutscht. Immerhin: In Lukas Tomanek machte ein 19-Jähriger zuletzt mit guten Leistungen auf sich aufmerksam.

Sonntag, 12. Oktober 2014: Diesen Tag wird Lukas Tomanek wohl noch lange in Erinnerung behalten. Der Kapitän der A-Junioren des SV Zweckel wurde von Günter Appelt, dem Trainer der Oberliga-Auswahl, im Meisterschaftsspiel gegen den VfB Hüls ins Rennen geschickt. Mittlerweile stehen für Tomanek sechs Einsätze in der ersten Mannschaft des SVZ zu Buche, dreimal stand er sogar schon in der Startformation. Auch am Ostermontag lief er für die Gladbecker im Spiel bei Spitzenreiter TuS Erndtebrück auf.

In der Jugend kickte Lukas Tomanek für den TSV Marl-Hüls und den VfL Bochum, ehe er 2013 zum SV Zweckel wechselte. „Es war meine Abi-Phase“, so das Talent, „und da wollte ich mit dem Fußball etwas kürzer treten. Trotzdem sollte es, wie ich es gewohnt war, Fußball als Leistungssport sein. Das klappte beim SV Zweckel optimal.“

Lukas Tomanek ist sehr glücklich über seine Situation und möchte, besonders ab der nächsten Saison, weiter Spielzeit in der Ersten sammeln: „Die Perspektive, Oberliga zu spielen, ist für mich klar und ich gehe auch davon aus, dass es klappen wird. Zumal ich glaube, dass wir die Klasse halten werden.“ Er wolle gerne beim SV Zweckel bleiben, so der Torjäger der A-Junioren.

Günter Appelt traut Lukas Tomanek einiges zu. „Er hat die Perspektive, sich in Zukunft durchzusetzen.“ Der Trainer der Oberliga-Auswahl beschreibt Tomanek als sehr willensstarken Akteur mit guter Veranlagung: „Er ist ein sehr kampfstarker Spieler mit großem Einsatzwillen. Ein gewisses Talent bringt er natürlich auch mit. Ich schätze außerdem besonders seine Art. Er hört zu und er versucht, die angesprochenen Dinge umzusetzen. In Zukunft wird er noch positive Schlagzeilen machen.“ Schwachpunkte hat Appelt aber auch ausgemacht: „Am Passspiel und an seiner Antrittsschnelligkeit muss Lukas noch arbeiten.“

Ein Spieler mit Selbstbewusstsein

Wie sieht sich Tomanek eigentlich selbst als Kicker und Spielertyp? „Ich gebe immer 100 Prozent auf dem Platz. Zudem glaube ich, dass man mit mir gut umgehen kann. Mir kann man vertrauen und ich schaffe es immer gut, zwischen Trainer und Spielern zu vermitteln. Ich bin auch gerne ein Spieler, der das Sagen auf dem Platz hat. Das ist natürlich am Anfang im Oberliga-Kader nicht möglich.“

Tomanek weist zudem darauf hin, dass es ein riesiger Sprung sei von der Kreisjugendliga A der A-Junioren in die Oberliga der Senioren. „Das Spiel“, sagt der Nachwuchsmann des SV Zweckel, „ist viel robuster und deutlich schneller. Natürlich fehlt mir die Erfahrung, aber durch das gute Training lerne ich von Tag zu Tag.“

Lukas Tomanek, der in der laufenden Meisterschaftsrunde mit den A-Junioren des SV Zweckel noch in die Bezirksliga aufsteigen kann und will, wünscht sich für die Zukunft weitere Einsatzminuten in der Erstvertretung des SV Zweckel. Er hofft, sich dort auf langfristige Sicht durchsetzen zu können. Das notwendige Selbstbewusstsein bringt er auf jeden Fall mit, wie seine abschließende Frage eindrucksvoll beweist: „Wer möchte nicht einmal Kapitän eines Oberliga-Teams sein?“