SVZ II: Sehnsucht nach ruhigem Fahrwasser

Ekrem Kapusuz kehrt zur Zweckeler Reservemannschaft zurück. Er spielte schon in der Jugend unter Maik Theis bei den Grünhemden.
Ekrem Kapusuz kehrt zur Zweckeler Reservemannschaft zurück. Er spielte schon in der Jugend unter Maik Theis bei den Grünhemden.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Ab Freitag geht es für die Grünhemden von Mike Theis darum, sich für die kommende Saison zu rüsten. Ein einstelliger Tabellenplatz lautet das bescheidene Ziel.

Gladbeck..  Nein, im Gladbecker Norden war die vergangene Kreisliga-Saison nicht gerade erfrischend. Nun soll bei der Zweitvertretung des SV Zweckel alles anders, oder besser gesagt, alles neu werden. Dafür zeichnet sich fortan Maik These verantwortlich. Dieser lädt am Freitagabend zum ersten Aufgalopp für die neue Spielzeit ein. Vor allem eins ist für seine Arbeit wichtig: Ruhe!

Der Blick in die letzten Spielzeit zeigte vor allem die Inkonstanz der Vertretungen. Nachdem sich das Team in der Hinrunde noch auf Platz sechs befand, rutschte es in der zweiten Saisonhälfte auf Rang 13 ab. Sogar den Trainer wechselten die Grünhemden. Sören Schürer warf vor dem Saisonendspurt das Handtuch.

Das Personalkarussell dreht sich derzeit munter im Norden: Viele Zugänge verpassen dem Team einen neuen Anstrich: Die Altjahrgänge der A-Junioren werden fortan für die Theis-Elf auflaufen: Tolga Calik, Henrico van der Velden, Deniz Ceylan und Enis Yiyit werden den Kader verjüngen und gleichzeitig verstärken. Zudem kehren zwei alte Bekannte zurück. Ziya Beselvi und Ekrem Kapusuz werden Linienchef Theis in der nächsten Runde wieder zur Verfügung stehen. Beide Akteure spielten bereits 2013/14 unter Theis in der Jugend und treffen somit auf alte Bekannte.

Insgesamt möchte Theis mit 18 Spielern und zwei Torhütern in die neue Spielzeit gehen: „Momentan haben wir 29 Akteure im Kader, darunter drei Torhüter. Bis zum Saisonstart soll es ein 20-Mann starker Kader werden.“ Die Akteure, die es nicht in die „Zweite“ schaffen, werden für die dritte Mannschaft auflaufen, welche in der Kreisliga C um Punkte kämpft.

Theis mit vielen jungen Schützlingen

Dadurch, dass die Mannschaft sehr jung sein wird, lehnt sich der Chefcoach nicht allzuweit aus dem Fenster, was das Saisonziel betrifft: „Bei uns sind nur fünf Akteure über 23 Jahre alt. Wenn ein einstelliger Tabellenplatz am Ende herausspringt, wäre ich zufrieden.“ Sein Linien-Partner, Co-Trainer Nicolai Sablowski, ergänzt: „Erst einmal gilt es solide Punkte zu sammeln, doch ein einstelliger Platz sollte drin sein.“

Theis und Sablowski sind derzeit nicht nur als Trainer, sondern als Ansprechpartner und Motivator gefragt. Zudem haben sie sich der ruhigen Arbeit verschrieben. Zu oft war das Fahrwasser in letzter Zeit stürmisch auf dem Zweckeler Schiff.

Das Potenzial ist da

Zweifelsfrei verfügt Theis über eine große Portion Fußball-Sachverstand. Er hat mit dem Aufstieg der A-Junioren in die Bezirksliga gezeigt, dass er sein Fach versteht. Nun ist es die Frage, ob er auch im Seniorenbereich durchstarten kann. Mit dem jungen, aber doch spielstarken Kader sind die Weichen für eine diesmal hoffentlich entspannte Saison gelegt. Es wäre den Grünhemden, nach der jüngst verkorksten Saison, zu wünschen.