SV Zweckel zieht ins Kreispokal-Halbfinale ein

Seyit Ersoy brachte den SV Zweckel im Kreispokal-Viertelfinale gegen Adler Feldmark mit 1:0 in Führung.
Seyit Ersoy brachte den SV Zweckel im Kreispokal-Viertelfinale gegen Adler Feldmark mit 1:0 in Führung.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der SV Zweckel hat durch einen souveränen 7:0 (4:0)-Erfolg über Adler Feldmark im Kreispokal-Wettbewerb das Halbfinale erreicht.

Gladbeck..  Der SV Zweckel hat das Halbfinale im Fußball-Kreispokal erreicht. Der abstiegsbedrohte Oberligist setzte sich an der Dorstener Straße gegen den Gelsenkirchener B-Ligisten Adler Feldmark souverän mit 7:0 (4:0) durch.

Damit stehen gleich zwei Gladbecker Mannschaften in der Runde der letzten vier Teams. Denn vor dem SVZ hatte sich im Viertelfinale bereits der BV Rentfort gegen den SC Schaffrath mit 4:2 durchgesetzt (die WAZ berichtete).

Ob Adler Feldmark in der Begegnung mit Zweckel wohl auf eine Überraschung spekuliert hatte? Sollte es so gewesen sein, dürfte den Gelsenkirchenern spätestens nach sieben Minuten klar gewesen sein, dass der Favorit die Partie sehr ernst nahm. Seyit Ersoy hatte die Grünhemden nämlich bereits nach 180 Sekunden mit 1:0 in Führung gebracht, Elvis Salja, der zuletzt nur in der Zweitvertretung zum Einsatz gekommen war, legte in der siebten Minute das 2:0 nach. Noch vor der Pause erhöhte Youngster Lukas Tomanek, der ja noch A-Jugendlicher ist, mit einem Doppelpack (14., 38.) auf 4:0. Damit war die Partie natürlich längst entschieden. Nach dem Seitenwechsel trafen für den Favoriten zunächst noch einmal Salja, ehe Marcel Titz in der 78. und 80. Minute für die Tore zum 7:0-Endstand sorgte.