SV Zweckel will unbedingt spielen

Das Nachholspiel des SV Zweckel - unser Bild zeigt Kapitän Trampe (Mitte) - gegen Rheine droht auszufallen.
Das Nachholspiel des SV Zweckel - unser Bild zeigt Kapitän Trampe (Mitte) - gegen Rheine droht auszufallen.
Foto: Michael Korte
Was wir bereits wissen
Die Austragung des Oberliga-Nachholspiels zwischen dem SV Zweckel und Eintracht Rheine ist wegen des Dauerregens stark gefährdet.

Gladbeck..  Fußball-Oberligist SV Zweckel möchte unbedingt sein Nachholspiel gegen den FC Eintracht Rheine austragen. Angesetzt worden ist es für Donnerstag, 2. April, um 19.30 Uhr. Angesichts der Wetterlage und der -aussichten darf aber bezweifelt werden, dass die Partie auf der Anlage an der Dorstener Straße tatsächlich über die Bühne gehen kann. „Derzeit steht das Wasser noch auf dem gesperrten Rasenplatz“, twitterte der SVZ am gestern Mittag.

Team trainiert im Käfig

Sollte das Nachholspiel abgesagt werden müssen, bekäme der SVZ allmählich Terminprobleme. Zum einen muss nämlich auch die am vergangenen Sonntag dem Wetter zum Opfer gefallene Meisterschaftspartie gegen die Hammer SpVg nachgeholt werden, zum anderen steht auch das Kreispokal-Halbfinale noch aus.

„Außerdem“, heißt es auf der Homepage des abstiegsbedrohten Gladbecker Oberligisten, „muss die Mannschaft einmal in einen Spielrhythmus kommen, um das schwierige Unterfangen ‘Klassenerhalt’ noch erfolgreich gestalten zu können.“

Das Team um Kapitän Jan Trampe jedenfalls, das wie berichtet in einem offenen Brief Einsatz, Leidenschaft und Siegeswille versprochen hat, bereitet sich - Dauerregen hin, Sturm her - unverdrossen auf die Partie am Donnerstagabend gegen Rheine vor. „Die Erste“, so ist es auf der Homepage nachzulesen, „wird bis dahin auf dem gesperrten Rasenplatz nicht trainieren können und somit im mit neuer roter Asche aufgefüllten Käfig trainieren müssen.“