SV Zweckel - Nachwuchs überzeugt beim Westfalencup

Lenny Theis (rechts)  avancierte beim Weatfalencup zum Torjäger der Zweckeler E1.
Lenny Theis (rechts) avancierte beim Weatfalencup zum Torjäger der Zweckeler E1.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Der SV Zweckel richtete zum 20. Male den Westfalencup für E-Junioren aus. Die SVZ-Mannschaften überzeugten, die Pokale holten dennoch andere Teams.

Gladbeck..  Über 20 Stunden rollte an zwei Tagen der Ball in der Sporthalle Rentfort-Nord. Etliche Spiele wurden ausgetragen, zahlreiche Tore fielen. Und am Ende stand fest: Der 20. Westfalencup in der U-11-Jugend geht an den Hombrucher SV. In der Altersklasse U-10 setzte sich der VfB Frohnhausen durch. Fast schon traditionell verabschiedeten sich die Mannschaften des Gastgebers SV Zweckel in der Zwischenrunde. Ungeachtet dessen schnitten die fünf Mannschaften der Grünhemden in ihren jeweiligen Altersklassen ordentlich ab.

Gleich vier von fünf SVZ-Teams erreichten die Zwischenrunde. In der U-10 gelang der E4 und der E2 der Sprung in die Zwischenrunde, da war jedoch Schluss. Die E5 kämpfte zwar tapfer, blieb jedoch schon in der ersten Gruppenphase chancenlos. In der U11 hingegen präsentierten sich die Hausherren der E1 und E3 als spielfreudig und folgten den Favoriten logischerweise in die Zwischenrunde. In dieser war jedoch ebenfalls Schluss. Lenny Theis aus der E1 wird das Turnier wohl dennoch länger in Erinnerung behalten. Ihm gelangen gleich sieben der acht SVZ-Tore. „Gerade im Kinderfußball ist die Tagesform entscheidend und Kleinigkeiten sind von hoher Bedeutung“, sagte Turnierkoordinator und Jugendtrainer Julian Danowski vom SVZ. „Bei diesem Turnier herrscht ein hohes Niveau. Wir sind sehr zufrieden mit dem Abschneiden unserer Kinder.“

Knappe Finalspiele

Der Westfalencup ist mittlerweile ein fester Termin bei den Fußballvereinen in der Umgebung. Ein Mammutprojekt - in diesem Jahr organisiert vom Trio Julian Danowski, Marcel Schmidt und Julian Sablowski.

26 Mannschaften kämpften auf dem Parkett um den Turniersieg.Es waren Herzschlag-Endspiele. Im Finale des U-10-Turniers gewann der VfB Frohnhausen mit 1:0 über die SSV aus Bergisch Born. Den dritten Platz holte sich der BV Rentfort mit einem 3:2-Sieg über Rot-Weiß Essen. Noch packender verlief das Finale der U-11-Teams. Erst vier Sekunden vor dem Ende stellte der Hombrucher SV gegen den FC Brünninghausen die Weichen auf Sieg (1:0). Über den dritten Platz freute sich die Kreisauswahl aus Gelsenkirchen, die im Neun-Meter-Schießen den SC Westfalia Herne bezwang (5:3).

„Aufwand lohnt sich“

„Es war ein tolles Turnier“, resümierte Julian Danowski. Mit seinen beiden Helfern Sablowski und Schmidt verbrachte er mehr als 25 Stunden in der Sprecherkabine. „Der Aufwand lohnt sich absolut. Es waren viele großartige Spiele dabei“, sagte Sablowski.