SV Zweckel meldet zwei weitere Zugänge

Am 8. März spielte Sebastian Mützel (rechts) für den SC Westfalia Herne noch gegen den SV Zweckel. In der neuen Saison trägt der 25-Jährige nun das Trikot des Gladbecker Oberligisten.
Am 8. März spielte Sebastian Mützel (rechts) für den SC Westfalia Herne noch gegen den SV Zweckel. In der neuen Saison trägt der 25-Jährige nun das Trikot des Gladbecker Oberligisten.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Fußball-Oberligist SV Zweckel meldete in Sebastian Mützel (Westfalia Herne) und Tolga Cengelcik (SV Horst 08) zwei weitere Zugänge für die neue Saison.

Der Kader des SV Zweckel für die Oberliga-Saison 2015/2016 ist inzwischen fast komplett. In Sebastian Mützel (SC Westfalia Herne) und Tolga Cengelcik (SV Horst Emscher 08) meldete Andre Schwarz, der Sportliche Leiter des SVZ, am gestrigen Sonntag zwei weitere Zugänge.

RWO-Publikumsliebling

Während Cengelcik ein talentierter junger Spieler ist, der sich unter der Regie von Trainer Günter Appelt weiterentwickeln und der sich in der Zweckeler Oberliga-Mannschaft etablieren soll, handelt es sich bei Mützel um einen erfahrenen Akteur, der in seinem Fußballer-Leben schon viel erlebt hat. Der 25-Jährige stammt aus Bad Tölz und kickte für die SpVgg Unterhaching und den 1. FC Nürnberg II. In den Fußball-Westen, genauer zum Regionalligisten Rot-Weiß Oberhausen, loste Mützel ein gewisser Mario Basler, als der bei RWO Trainer war. Der pfeilschnelle und kahlköpfige Mützel spielte sich auf der linken Außenbahn sogleich in die Herzen der Oberhausener Fans. „Mützel, Glatze, Mützel“, feuerten sie im altehrwürdigen Niederrhein-Stadion ihren Lieblingsspieler immer wieder an.

Sebastian Mützel wurde mit seiner Freundin Sarah in Gladbeck heimisch. In Oberhausen lief es für ihn jedoch, nachdem sich RWO von Basler getrennt hatte, nicht mehr allzu gut. Unter dem neuen Trainer Peter Kunkel spielte er schließlich gar keine Rolle mehr. Der Bayer blieb dennoch im Ruhrgebiet. Er studiert an der Ruhr-Uni Bochum und wechselte zum SC Westfalia Herne. Nach dem Abstieg der Herner aus der Oberliga sicherte sich nun der SV Zweckel die Dienste des Routiniers, für den 15 Drittliga-, 107 Regionalliga (West und Süd) und 34 Oberliga (Westfalen und Niederrhein)-Einsätze zu Buche stehen.

Cengelcik kommt aus Horst

Tolga Cengelcik kam in der vergangenen Spielzeit für den SV Horst Emscher auf 29 Einsätze in der Westfalenliga, dabei glückten dem 21 Jahre jungen Linksfuß immerhin zwölf Treffer. Die Zweckeler freuen sich, in ihm ein weiteres Talent gefunden zu haben. „Wir suchen“, hatte Schwarz ja unmittelbar nach dem Klassenerhalt mit Blick auf die Kaderplanung für die neue Spielzeit betont, „junge, hungrige Spieler mit Potenzial, die Lust haben, Fußball zu spielen. Bei Günter Appelt sind solche Spieler an der richtigen Adresse.“

Sebastian Mützel und Tolga Cengelcik sind die Zweckeler Zugänge Nummer vier und fünf. Zuvor hatte der Klub aus dem Gladbecker Norden wie berichtet Ramadan Ibrahim (VfB Bottrop), Kevin Klein (SG Preußen Gladbeck) und Tim Nikolay (DSC Wanne-Eickel) verpflichtet. Man darf getrost davon ausgehen, dass die Personalplanungen an der Dorstener Straße noch nicht abgeschlossen sind.

Unabhängig davon starten die Zweckeler am Sonntag, 12. Juli, in die Saisonvorbereitung. „Erst einmal geht es in den Wald“, kündigte Andre Schwarz an. Dort werden die Spieler von Günter Appelt mit an Sicherheit grenzender Wahrscheinlichkeit auch nach dem Trainingsauftakt häufiger anzutreffen sein.