SV Zweckel ist zu Gast beim Tabellendritten

Dennis Grüger (li.), die Nummer eins des SV Zweckel, droht in Rhynern auszufallen.
Dennis Grüger (li.), die Nummer eins des SV Zweckel, droht in Rhynern auszufallen.
Foto: WP
Was wir bereits wissen
In der Fußball-Oberliga stellt sich das Schlusslicht SV Zweckel am Pfingstmontag (25. Mai) beim Tabellendritten Westfalia Rhynern vor.

Gladbeck..  Der Kampf um den Klassenerhalt geht für die Oberligamannschaft des SV Zweckel in die finale Phase: Am Pfingstmontag (25. Mai) müssen die Grünhemden beim Tabellendritten SV Westfalia Rhynern ran. Los geht’s um 15 Uhr, gespielt wird im Stadion Papenloh, Am Sportplatz 20 in Hamm.

Gastgeber können aufsteigen

Schon vor der Partie erreichte die Gladbecker Kicker eine schlechte Nachricht: Westfalia Herne, der direkte Konkurrent des SVZ im Abstiegskampf, gewann am Donnerstagabend in einer vorgezogenen Partie mit 3:0 gegen den TuS Ennepetal. Die Herner erhöhten damit ihren Vorsprung vor Zweckel auf vier Punkte.

Dass der SVZ jetzt gezwungen ist nachzulegen, findet Trainer Günter Appelt mit Blick auf die Partie am Montag nicht. „Rhynern ist Dritter der Tabelle und hat rein rechnerisch noch Chancen, Meister zu werden. Sicher, dass Herne gegen Ennepetal punkten konnte, ist nicht vorteilhaft für uns, aber mir machen uns da jetzt keinen Druck“, erklärt der Übungsleiter. Appelt weiter: „Ein Punkt am Montag wäre schon ein Riesenerfolg für uns. Klar, wir wollen gewinnen, aber müssen natürlich auch ein wenig realistisch bleiben. Ich denke, vier Punkte Rückstand sind durchaus noch aufholbar.“

Dass es sich bei Gastgeber Westfalia Rhynern um ein Top-Team handelt, merkt jeder schnell, der auf die aktuelle Tabelle blickt: Für Rhynern ist - bei fünf Punkten Rückstand auf den ersten Rang - vom Aufstieg in die Regionalliga West bis zum Gewinn der Meisterschaft und damit verbunden die Teilnahme am DFB-Pokal noch alles drin. Klar also, dass die Hammer Mannschaft den Zweckelern bestimmt nichts schenken wird. „Die werden natürlich versuchen“, mutmaßt Günter Appelt, „ihren Heimvorteil zu nutzen und uns früh in die Defensive drängen. Schließlich treffen wir auf eine Mannschaft mit einer bärenstarken Offensive, da gilt es dann dagegenzuhalten.“

Grüger ist angeschlagen

Als Problem könnte sich beim SV Zweckel die Torwart-Position erweisen. Denn Stammkeeper Dennis Grüger ist angeschlagen und Günter Appelt konnte am Freitag noch nicht sagen, wer das Tor des SVZ in Hamm hüten wird. „Wir müssen schauen, ob Dennis auflaufen kann oder nicht. Er hat in dieser Woche auf jeden Fall keine Einheit im Mannschaftstraining absolvieren können“, berichtet der Trainer des Schlusslichts.

Dass die Gladbecker auch gegen Klubs aus dem oberen Tabellendrittel durchaus bestehen können, bewies der Heimsieg gegen den Tabellensechsten SpVgg Erkenschwick am vergangenen Sonntag (2:1). Und auch wenn Rhynern noch einmal eine andere Hausnummer ist als Erkenschwick, geht Appelt dennoch gelassen in die Auswärtspartie: „Ich habe eine hohe Meinung von Rhynern. Ich habe aber auch eine hohe Meinung von meiner Mannschaft. Deswegen kämpfen wir bis zum Schluss, um in der Oberliga zu bleiben.“