SV Zweckel II überzeugt kämpferisch

SV Zweckel II -
SpVgg Middelich-Resse 1:1 (1:0)

SV Zweckel II: Akmes, Danowski (75. van der Velden), Flohr, Schluck, Alkac, Karaca, Dreiskemper, Böttcher (54. Ceylan), Jungnickel, Bohr, Calik (46. Martin).

Tore: 1:0 Böttcher (4.), 1:1 (55.).

Der SV Zweckel II blieb auch in der zweiten Partie unter Leitung des neuen Chefs an der Seitenlinie, Mike Theis, sieglos. Das Team zeigte jedoch beim 1:1 gegen Middelich-Resse kämpferisch eine starke Leistung.

Schon zu Beginn zeigten die Gastgeber, wohin es am gehen sollte. SVZ-Stürmer Yasin Karaca hatte bereits nach wenigen Sekunden einen guten Abschluss. Schließlich wurde in der vierten Minute mit einem Steilpass Benjamin Flohr bedient, der wiederum quer auf Christian Böttcher legte. Böttcher brauchte völlig freistehend das Leder nur noch über die Linie zu drücken.

Mit der Führung im Rücken spielten die Gastgeber befreit auf. Je länger das Spiel jedoch in Halbzeit eins dauerte, desto stärker wurde die Sportvereinigung. Klare Chancen konnten sich aber beide Mannschaften bis zum Seitenwechsel nicht mehr erarbeiten.

Die Gäste aus Resse kamen besser aus der Halbzeitpause und wurden auch belohnt. Der Zweckeler A-Jugendliche Tim Dreiskemper brachte einen Resser Stürmer im Strafraum klar zu Fall. Den fälligen Elfmeter verwandelten die Gelsenkirchener sicher (55.).

Nach dem Ausgleichstreffer verlagerte sich das Spiel mehr und mehr in die Hälfte der Zweckeler. Mustafa Akmes hielt die Hausherren jedoch im Spiel. Nach knapp einer Stunde hatte der eingewechselte Sven Martin den Sieg für die Gladbecker auf dem Fuß. Ein ansehnlicher Angriff über die rechte Seite wurde nicht mit einem Tor belohnt, Martin traf nämlich nur die Latte.

Sven Martin trifft nur den Querbalken

In der Schlussphase des Spiels warfen die Gastgeber zwar noch alles nach vorne, ein Tor fiel aber nicht mehr. Unterm Strich war der neue SVZ-Übungsleiter Mike Theis über das Resultat und über die Leistung seines Teams glücklich: „Ich bin sehr zufrieden mit dem Spiel. Dadurch, dass wir die zwingenderen Chancen hatten, geht das Ergebnis durchaus in Ordnung. Wir haben uns auf dem Platz als eine Einheit präsentiert und haben uns kämpferisch in alle Bälle reingehauen. Das ist sehr positiv.“