SV Zweckel gewinnt in Gemen

Christian Kaminski (Mitte) erzielte den Siegtreffer für den SV Zweckel in Gemen. Foto: Heinrich Jung
Christian Kaminski (Mitte) erzielte den Siegtreffer für den SV Zweckel in Gemen. Foto: Heinrich Jung
Foto: WAZFotoPool

Gladbeck.. Am ersten Spieltag der neuen Landesliga-Saison gewann der SV Zweckel bei Westfalia Gemen verdient mit 2:1.

Westfalia Gemen -
SV Zweckel 1:2 (1:1)

„Der Sieg hätte eigentlich viel höher ausfallen müssen. Aber das macht nichts, so bleiben wir am Boden“, resümierte SVZ-Coach Günter Appelt. Die schlechte Chancenverwertung Zweckels sowie der glänzend aufgelegte Schlussmann der Gastgeber verhinderten ein deutlicheres Ergebnis. „Nach der Führung standen uns Tür und Tor offen, wir haben den Sack halt nicht zugemacht“, erklärte Appelt das Spiel seiner Elf. Und: , „Insgesamt bin ich mit meiner Mannschaft zufrieden. Wir sind sehr geschlossen aufgetreten.“

Die Gäste gingen engagiert ins Spiel und waren von Beginn an das spielbestimmende Team, für Offensivkraft sollten gleich drei nominelle Spitzen sorgen. Trotzdem ging der Gastgeber in der 15. Minute etwas überraschend in Führung: ausgerechnet der gebürtige Gladbecker Andreas Beckmann besorgte das 1:0. Per Freistoß überwand der Spielertrainer der Westfalia SVZ-Keeper Dennis Grüger. Dies sollte im ersten Durchgang aber die einzige Annäherung an Grügers Kasten bleiben.

Zweckel zeigte sich unbeeindruckt und münzte seine Überlegenheit nur zwei Minuten nach dem Rückstand in Zählbares um. Nach Vorlage von Marcel Hester lupfte Michael Krakala den Ball über den gegnerischen Torwart hinweg ins Netz.

In Durchgang zwei knüpfte Zweckel dort an, wo es zuvor aufgehört hatte. Gemen fand zunächst so gut wie gar nicht statt. Direkt nach Wiederanpfiff hatte Mike Möllensiep gleich doppelt Gelegenheit, seine Farben in Front zu schießen. Seine Versuche per Kopf konnte Gemens starker Torhüter jedoch entschärfen.

In der 67. Minute war der Bann schließlich gebrochen. Krakala flankte auf Christian Kaminski, der das Leder in halbrechter Position aus 18 Metern Torentfernung volley nahm. Sein Knaller schlug im Winkel ein. Gemen machte jetzt hinten auf, ohne noch einmal ernsthaft gefährlich zu werden. Für den SVZ ergaben sich nun zahlreiche Konterchancen. Aber es blieb beim 2:1.