SV Zweckel erwischt Auftakt nach Maß

SVZ-Kapitän Lukas Tomanek avancierte mit seinen zwei Treffern zum Mann des Tages.
SVZ-Kapitän Lukas Tomanek avancierte mit seinen zwei Treffern zum Mann des Tages.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
Die A-Jugend des SV Zweckel legt mit dem 2:0-Erfolg über Uentrop einen guten Start in die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga hin. In Iserlohn geht es nun weiter.

Gladbeck..  An der Dorstener Straße erkämpfte sich die Mannschaft von Trainer Maik Theis ein starkes 2:0. Kapitän Lukas Tomanek traf doppelt.

SV Zweckel -
TuS 46/68 Uentrop 2:0 (1:0)

Tore: 1:0, 2:0 Tomanek (44., 60.).

Die A-Jugend des SV Zweckel legte mit dem 2:0-Erfolg über Uentrop einen guten Start in die Aufstiegsrunde zur Bezirksliga hin. Am heutigen Abend geht es in Partie Nummer zwei nun bei der ebenso erfolgreichen Konkurrenz aus Iserlohn weiter.

Die Gladbecker ließen sich von der etwas anderen Kulisse im heimischen „Käfig“ an der Dorstener Straße nicht beeindrucken. Dabei reisten die Gäste-Fans gleich mit drei Reisebussen an und heizten die Stimmung ordentlich auf. Nach freien Plätzen suchte man am Spielfeldrand vergeblich. SVZ-Trainer Mike Theis sprach von einer ungewohnten Situation: „Die Stimmung war außergewöhnlich. Dennoch hat mein Team seine Leistung auf den Punkt gebracht. Das ist mehr als lobenswert.“

Duell auf Augenhöhe

Es entwickelte sich ein rassiges Fußballspiel. Zunächst mit Vorteilen für die Hausherren, weil die Gäste sich auf dem staubigen Ascheplatz noch nicht zurechtfanden. Je länger die Partie dauerte, desto besser kam auch Uentrop in die Partie. Beide Vertretungen boten schließlich starke Leistungen, so dass zweifelsfrei von einem Vergleich auf Augenhöhe gesprochen werden kann. Geschenkt wurde sich nichts. Kampf war Trumpf in der Abendsonne.

Tomanek erzielt Doppelpack

Den Führungstreffer erzielten schließlich die Gastgeber mit dem Halbzeitpfiff. Lukas Tomanek köpfte, zum psychologisch wichtigen Zeitpunkt, den Ball nach einer Ecke ins Gehäuse der Gäste ein (44.). Nach dem Pausentee erhöhte erneut Tomanek auf 2:0 (60.). Der Mannschaftskapitän des SVZ vollendete eine schöne Mittelfeldkombination mit einem Gewaltschuss in die Maschen.

Im Schlussspurt warfen die Gäste zwar noch einmal alles nach vorne, jedoch erwischte der Zweckeler Keeper Dominik Bicker ebenfalls einen Sahnetag und parierte zwei „unhaltbare Dinger“. „Dominik hat überragend gehalten“, lobte Theis.

Am Ende stand so ein 2:0-Sieg für die Hausherren zu Buche. Theis bilanzierte: „Der Sieg war keine klare Angelegenheit. Uentrop bot ebenfalls eine gute Leistung. Es muss immer daran gedacht werden, dass alle Teams Meister geworden sind.“

Der Linienchef war durchweg zufrieden mit dem Auftritt seiner Schützlinge, wies jedoch darauf hin, dass nichts gewonnen sei: „Obwohl drei Stammspieler fehlten, haben wir eine starke Leistung gezeigt. Dieser Heimsieg ist schön für alle Beteiligten. Für diesen Erfolg können wir uns jedoch zunächst nichts kaufen. Mit drei Zählern ist noch niemand aufgestiegen. Es muss weiter gepunktet werden, da jeder Sieg gleich wichtig ist.“ Er bleibe deswegen bei seiner Devise, dass alle Partien für seine Mannschaft so genannte Bonusspiele seien, welche die Spielzeit krönen. Ein Ziel sei es, sich das letzte Heimspiel durch Auswärtspunkte zu erarbeiten.

Heute geht es nach Iserlohn

Mit Hinblick auf das heutige Aufeinandertreffen beim ebenfalls zum Auftakt erfolgreichen Club SF Sümmern backt Coach Theis fast schon traditionell kleine Brötchen: „Wir werden weiter unser Ding durchziehen und am Ende schauen, was dabei herausspringen wird für uns.“ Anstoß im Sauerland ist um 19 Uhr. In der PratoBelli Cantuccini Arena in Iserlohn ist der SVZ zu Gast,