SV Gladbeck 13 fährt nach Berlin

Judith Epping, Trainer Vassili Strischenkoff und  Steffen Wirgs gehören zum Aufgebot des SV Gladbeck 13, das am Internationalen Swim Meeting in Berlin teilnimmt.
Judith Epping, Trainer Vassili Strischenkoff und Steffen Wirgs gehören zum Aufgebot des SV Gladbeck 13, das am Internationalen Swim Meeting in Berlin teilnimmt.
Foto: SV Gladbeck 13
Was wir bereits wissen
Sieben Aktive des SV Gladbeck 13 nehmen unter Regie von Trainer Strischenkoff am Internationalen Swim Meeting in Berlin teil.

Gladbeck..  Einen hochklassigen Wettkampf hat Cheftrainer Vassili Strischenkoff für einen Teil des Leistungskaders des SV Gladbeck 13 ins Visier genommen. Mit sieben Aktiven reiste er zum „Internationalen Swim Meeting“ nach Berlin. In der Hauptstadt werden sich Judith Epping und Steffen Wirgs gemeinsam mit ihren Vereinskollegen der internationalen Top-Konkurrenz stellen.

In Berlin werden nämlich Auswahl- und Vereinsmannschaften aus – sage und schreibe – 27 Nationen an den Start gehen. Teams aus Australien, Aserbaidschan, Weißrussland, Bulgarien, Finnland, Ungarn, Kirgisistan und vielen anderen Ländern sind gemeldet. Auch der ungarische Topschwimmer und Weltmeister Laszlo Cseh hat seine Teilnahme zugesagt. Einige deutsche Spitzenschwimmer wie beispielsweise Marco di Carli, Christian Diener und Alexandra Wenk sind ebenfalls dabei.

Während die 13-er Annika Gäth, Judith Epping, Timo Wirgs, Yannick Plasil und Steffen Wirgs das imposante Wettkampfbecken der Schwimm- und Sprunghalle im Europapark in Berlin bereits von den Deutschen Jahrgangsmeisterschaften kennen, sind Roman Epping und Majelle Quarrato vor ihrem ersten Start in Berlin besonders aufgeregt. Die große internationale Beteiligung macht den Wettkampf für die 13-er überaus interessant. „Ich freue mich in einem komplett internationalen Lauf, unter anderem aus Schweden und Dänemark zu starten“, sagte Timo Wirgs vor der Abfahrt.

Vassili Strischenkoff, der Trainer des Schwimmvereins aus Gladbeck, verspricht sich zum jetzigen Saisonzeitpunkt zwar keine Topzeiten von seinen Aktiven, jedoch gute Platzierungen in den Bestenlisten zur Qualifikation für die Deutschen Jahrgangsmeisterschaften im Juni.