Sportkegler steuern weiter auf Aufstiegskurs

Der KSV Gladbeck steuert in der Sportkegel-Bezirksliga 5 weiter auf Aufstiegskurs. Am neunten Spieltag setzte sich der Spitzenreiter aus Gladbeck gegen den Drittplatzierten DSC Wanne-Eickel II mit 3260:2926 Holz; 3:0 Punkten durch.

Niesner überzeugt mit 826 Holz

Auf den Bahnen in der Artur-Schirrmacher-Halle ließen die Gastgeber nichts anbrennen: Theo Mülleneisen spielte 796 und Daniel Niesner gute 826 Holz. Im zweiten Block startete Günter Friedrich mit starken 811 Holz. Andreas Hana erreichte schließlich 825 Holz. Der Gegner konnten dem wenig entgegensetzen und so ging das Spiel deutlich an den Tabellenführer, der mit diesem Erfolg den nächsten Schritt Richtung Oberliga tat.

Die Zweitvertretung des KSV Gladbeck empfing am neunten Spieltag der Bezirksliga 6 die vierte Mannschaft der SKG Wattenscheid an der Konrad-Adenauer-Allee. Die Gastgeber setzten sich mit 3:0 Punkten und 3218:2697 Holz erfolgreich in Szene. Auch sie liegen in der Tabelle auf dem ersten Rang.

Drittvertretung besiegt Sundern

Im ersten Block spielte Ingo van Peeren 804 und Markus Heimann nur 785 Holz. Thomas Heimann erreichte im zweiten Block dafür sehr gute 823 Holz, während Dennis Schmidt auf 806 Holz kam.

Für die dritte Gladbecker Mannschaft, Spitzenreiter der Bezirksliga 7, zählte im Heimspiel gegen RK Sundern 1 nur ein Sieg. Der KSV wollte nämlich seine Tabellenführung ausbauen. Das klappte auch, mit 2966:2800 Holz; 3:0 Punkten setzte sich die Heimmannschaft durch. Auch dieses Team hält im Aufstiegspoker die besten Karten auf der Hand. Dennis Schmidt, der für den erkrankten Udo Strümper antrat, machte seine Sache sehr gut: Mit 803 Holz wurde er sogar Tagesbester. Des Weiteren spielten Heinz Rähse 745, Marian Schwarz 728 und Ralf Richter 690 Holz.

EURE FAVORITEN IN DIESER STUNDE