Das aktuelle Wetter NRW 8°C
Handball

Spitzentrio erlaubt sich keinen Patzer

13.11.2012 | 18:00 Uhr
Spitzentrio erlaubt sich keinen Patzer
Eher selten setzte sich der VfL Eintracht Hagen, hier mit Dorian Gollor am Ball, gegen die Wermelskirchener Defensive erfolgreich in Szene.Foto: WP/Peter Pickel

Gladbeck.   Der TuS Wermelskirchen, der Leichlinger TV und Bayer Dormagen leisteten sich an Spieltag zehn keine Fehler und gehen weiterhin vorneweg. Der VfL Gladbeck „bestraft“ den OSC Rheinhausen. Die Drittliga-Splitter.

Wermelskirchen, Leichlingen und Dormagen leisteten sich an Spieltag zehn keine Fehler und gehen weiterhin vorneweg. Die Drittliga-Splitter.

Mirko Szymanowicz fehlte dem OSC Rheinhausen bei der 24:26 (11:10)-Niederlage beim VfL Gladbeck an allen Ecken und Enden. „Mit Mirko hätten wir das Spiel klar gewonnen“, versicherte OSC-Trainer Jörg Förderer nach der Partie. Eine durch die Rheinhausener Verletzungsmisere sehr junge Duisburger Elf habe, so Förderer weiter, „am Kreis zu viele Fehler gemacht. Die hat Gladbeck brutal bestraft.“ Routinier Mirko Bernau sorgte zwar für mehr Ordnung in Reihen der Gäste, musste zum Spielende aber auch seiner suboptimalen körperlichen Verfassung Tribut zollen: „Ich hatte vor dem Spiel zweieinhalb Wochen nicht mehr trainiert.“

Spitzenreiter TuS Wermelskirchen fügte dem VfL Eintracht Hagen, der laut „Rheinischer Post“ einen „schwachen und blutleeren“ Auftritt hinlegte, eine empfindliche 24:39 (12:19)-Heimniederlage zu. Doch mehr als die Gala-Vorstellung des Spitzenreiters war die ungewisse Zukunft des TuS Wermelskirchener Thema in der Hagener Enervie Arena. Nachdem Spielertrainer Lars Hepp seinen Rücktritt zum Saisonende angekündigt hat, schossen jüngst immer wieder Spekulationen über die nähere und fernere Zukunft des Klubs ins Kraut - die die Akteure selbst gelassen sehen. TuS-Kapitän Frank Berblinger stellte klar: „Für uns waren es keine turbulenten Wochen. Wir wollen Spaß haben, und den haben wir. Als Mannschaft haben wir uns Ziele gesetzt, die wir auch weiterhin verfolgen. Wie es weitergeht, werden wir sehen.“ Nun sei der Verein in der Pflicht: „Er muss einen neuen Trainer finden, eine neue sportliche Leitung installieren und den Etat für die kommende Saison aufstellen.“

Der Leichlinger TV entschied das Spitzenspiel des zehnten Spieltags gegen den VfL Edewecht mit 31:27 (18:13) für sich. Damit bleiben die Blütenstädter bis auf einen Zähler an Tabellenführer Wermelskirchen dran. Ebenfalls weiterhin oben dabei ist der TSV Bayer Dormagen, der seine Auswärtsreise nach Ostwestfalen mit einem 37:30 (17:12) bei der TSG Altenhagen-Heepen Bielefeld zu einem erfolgreichen Abschluss brachte.

Marcel Krischik



Kommentare
Aus dem Ressort
Preußen Gladbeck gewinnt Test in Rentfort
Fußball
SG Preußen Gladbeck gewann ein Fußball-Testspiel beim BV Rentfort mit 4:3 (3:2). In einem weiteren freundschaftlichen Vergleich setzte sich Adler Ellinghorst mit 2:0 (1:0) gegen den BV Rentfort II durch.
TV Gladbeck - Röwer fährt zum U17-Nationalteam
Volleyball
Jana Röwer, Mittelangreiferin des Regionalliga-Teams des TV Gladbeck II, gehört zum Aufgebot der weiblichen U17-Volleyball-Nationalmannschaft, die vom 25. bis zum 27. November drei Länderspiele gegen Tschechien austrägt.
TV Gladbeck II baut Tabellenführung aus
Frauenvolleyball
In der Frauenvolleyball-Regionalliga baute der TV Gladbeck seine Spitzenposition aus. Die Blauhemden bezwangen den Detmolder TV mit 3:0 und haben nun drei Punkte Vorsprung vor ihren ärgsten Verfolgern.
GW Schultendorf feiert ersten Saisonsieg
Tischtennis
In der Tischtennis-Verbandsliga erkämpfte sich der TTV GW Schultendorf den ersten Saisonsieg. Die Gladbecker setzten sich beim SVM Essen mit 9:7 durch und wahrten damit den Anschluss an die Nicht-Abstiegsplätze.
VfL Gladbeck enttäuscht in Ratingen
Handball
Der VfL Gladbeck bot in der Dritten Handball-Liga bei der SG Ratingen eine enttäuschende Vorstellung und verlor verdient mit 22:27 (11:12). Wir sind an uns selbst gescheitert“, sagte Sven Deffte, der Trainer der Rot-Weißen.
Umfrage
Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

Sechs Tabellenplätze und fünf Punkte Rückstand: Ist der BVB im Spiel beim SC Paderborn nur Außenseiter?

So haben unsere Leser abgestimmt

Warum nicht? Nach elf Spieltagen lügt die Tabelle nicht mehr.
19%
Die Chancen stehen fifty-fity.
28%
Paderborn? Alles andere als ein klarer BVB-Sieg wäre eine große Überraschung.
52%
909 abgegebene Stimmen
 
Fotos und Videos
Nachwuchssportler geehrt
Bildgalerie
Jugendsportpreis
WAZ kürt Sportler des Jahres
Bildgalerie
Gladbecks Beste
Schiedsrichter
Bildgalerie
Selbsttest
SV Zweckel schafft nur ein 1:1
Bildgalerie
Vestderby