Spieler aus der Vierten helfen bei Preußen Gladbeck II aus

Michael Sandmann ist der Trainer des A-Ligisten SG Ptreußen Gladbeck II.
Michael Sandmann ist der Trainer des A-Ligisten SG Ptreußen Gladbeck II.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Die zuletzt enttäuschend spielende zweite Mannschaft von SG Preußen Gladbeck II empfängt in der Kreisliga A1 den SC Schaffrath.

Gladbeck..  SG Preußen Gladbeck II – SC Schaffrath. Es läuft derzeit nicht bei der Reserve der Preußen. Zuletzt gab es ein peinliches 1:3 gegen Schlusslicht Beckhausen.

Gegen Schaffrath setzt SGP-Trainer Michael Sandmann nun auf den Überraschungseffekt. Weil ihm in Polat Akgün, Daniel Piekny, Patrick Heidel, Kaspar Noack und Christoph Kartschall gleich fünf Schützlinge fehlen, werden mehrere Akteure aus der Vierten aushelfen. Zudem setzt Sandmann auf „Oldie“ Markus Dehmelt, der im Saisonendspurt noch einmal angreift. „Davon versprechen wir uns natürlich Stabilität“, so der Trainer. Genau hier gilt es den Hebel anzusetzen. Nach frühen Gegentoren schaffte es die Preußen-Reserve zuletzt nicht mehr, ins Spiel zurück zu kommen.

Die Tatsache, dass es für den Gast aus Schaffrath faktisch um nichts mehr geht, lässt Sandmann kalt. „Das war bei vielen Konkurrenten zuletzt der Fall, doch gegen Preußen laufen immer alle zur Hochform auf“, gibt der Coach schmunzelnd zu Protokoll. Optimismus ist am Jahnplatz dennoch zu finden. „Auf heimischem Boden sahen wir in der Regel gut aus“, so Sandmann. Anstoß: So., 15 Uhr, Konrad-Adenauer-Allee.