Spiel in Hamm drohte die Absage

Erst die Absage, dann die Entwarnung: Das Oberliga-Spiel zwischen der Hammer SpVg und dem SV Lippstadt 08 soll nun doch am Samstag, 21. Februar, um 14.30 Uhr in der Hammer Evora-Arena angepfiffen werden. Gastgeber Hamm hatte auf seiner Homepage zwischenzeitlich bereits die Absage gemeldet.

Sicherheitsbedenken

Verantwortlich dafür waren in diesem Fall aber nicht das winterliche Wetter oder schlechte Platzverhältnisse. Die Polizei hatte Sicherheitsbedenken angemeldet. Den Behörden liegen Informationen vor, wonach an diesem Samstag eine größere Anzahl szenebekannter Anhänger des VfB Oldenburg und von Rot-Weiß Ahlen das Spiel aufsuchen wollten. Einige Ahlener hatten sich bekanntlich auch beim Spiel ab der Dorstener Straße in Zweckel im Dezember des vergangenen Jahres daneben benommen und sich hinterher im Zweckeler Kreisverkehr mit der Polizei angelegt.

„Es ist bedauerlich, dass der SV Lippstadt und wir nun Leidtragende einiger weniger Chaoten geworden sind, denn wir hätten am Samstag liebend gern gespielt“, ließ der Hammer Fußball-Abteilungsleiter Dirk Blumenkemper wissen.

Dann gab’s aber doch die Rolle rückwärts: Staffelleiter Reinhold Spohn hatte die Hammer SpVg gedrängt, selbst Vorkehrungen zu treffen. Und das ist offenbar auch geschehen: Der Verein hat nun einen Sicherheitsdienst engagiert, so dass der Vergleich wie geplant am Samstag in der Evora-Arena stattfinden kann.