Schultendorf triumphiert im Relegations-Krimi

Am Ende waren sie selbst überrascht: Die Tischtennis-Asse von Grün-Weiß Schultendorf um Mannschaftkapitän Sebastian Hermanski erreichten im Mai die Relegationsrunde - und veredelten ihre Teilnahme an selbiger mit dem Aufstieg in die Verbandsliga.

„Es sieht nicht ganz so gut aus“, begrüßte Hermanski, der auch Vorsitzender der Grün-Weißen ist, seinerzeit die Zuschauer, die erst zum zweiten Spiel der Gladbecker gegen die DJK SC BW Mülhausen in die Halle an der Woorthstraße gekommen waren. „Wir haben nämlich“, so der zu diesen Zeitpunkt ein wenig geknickt wirkende Hermanski weiter, „gegen Meiderich verloren.“ Mit 5:9, um genau zu sein, nur Thomas Roth/Mathias Langer, Roth, Christian Neumann (2) und Langer waren im Auftaktmatch für Schultendorf erfolgreich geblieben. Doch unter dem Druck des Gewinnen-Müssens liefen Hermanski und Kollegen zur Hochform auf, bezwangen die DJK SC BW Mülhausen mit 9:4, und tags darauf mit dem selben Resultat schließlich auch die SpVgg. Meiderich. In der zweiten Jahreshälfte jedoch hat sich besagter Druck erneut aufgebaut, in der Verbandsliga stehen die Schultendorfer an letzter Stelle. 2015 wird zeigen, ob sie einmal mehr über sich hinauswachsen können.