Schultendorf gewinnt erstes Abstiegs-Endspiel

Achim Stührenberg holte den Sieg bringenden neunten Punkt für Schultendorf im Kellerduell mit Buer.
Achim Stührenberg holte den Sieg bringenden neunten Punkt für Schultendorf im Kellerduell mit Buer.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Durch einen 9:5-Heimerfolg über das TST Buer-Mitte konnte GW Schultendorf in der Tischtennis-Verbandsliga den letzten Tabellenplatz verlassen.

Gladbeck..  Der TTV Grün-Weiß Schultendorf darf im Kampf um den Erhalt der Verbandsliga wieder hoffen: Die Gladbecker gewannen ihr erstes Abstiegs-Endspiel gegen den Mitkonkurrenten TST Buer-Mitte mit 9:5. „Vielleicht geht da ja noch was“, kommentierte Sebastian Hermanski, Spieler der ersten Mannschaft und Vorsitzender der Grün-Weißen. „Man geht auf alle Fälle positiv gestimmt in die nächsten Spiele“, so Hermanski weiter.

Jubel in der Halle an der Woorthstraße – durch den Erfolg über den Nachbarn aus Gelsenkirchen hat sich die Lage der Grün-Weißen nämlich schlagartig verbessert. Die Grün-Weißen verließen den letzten Tabellenplatz und verkürzten den Rückstand zum rettenden Ufer auf zwei Punkte. Zudem war der Sieg über das Top-Spin-Team „wichtig für die Moral“, so GWS-Sportwart Thomas Bons.

Die Schultendorfer lagen nach den Doppeln mit 2:1 in Führung. Michael Sudau/Christian Neumann und Achim Stührenberg/Sebastian Hermanski legten die Basis zum späteren Erfolg. Michael Sudau (2), Mathias Langer (2), Hermanski, Thomas Roth und Stührenberg brachten den zweiten Saisonerfolg schließlich unter Dach und Fach.

Bezirksklasse 1: VfL Ramsdorf – TTV GW Schultendorf II 8:8. Die Schultendorfer Zweitvertretung sorgte für eine Überraschung. Im bisherigen Saisonverlauf nämlich hatte der Spitzenreiter aus Ramsdorf noch keinen einzigen Zähler abgegeben. Das Schlussdoppel Thomas Bons/Kai Schröder sicherte den Gladbeckern durch einen vier-Satz-Sieg das Unentschieden. „Wer hätte das gedacht“, fragte nach der Partie GWS-Akteur Bons.

Einen erfolgreichen Einstand in der Zweitvertretung feierte das 15-jährige Talent Jan Baustian. Er siegte an der Seite von Christoph Jakowski in einem Doppel und gewann zudem ein Einzel deutlich mit 11:8, 11:5 und 11:1. Dafür gab’s Lob von Thomas Bons: „Jan konnte absolut überzeugen.“ Ferner punkteten in Ramsdorf Bons, Dominic Klein (2), Jakowski und Kai Schröder.

Bezirksklasse 2: DJK TTG Gladbeck-Süd – TST Buer-Mitte II 9:4. Das Team aus Brauck erledigte die Pflichtaufgabe gegen die Gelsenkirchener souverän. Damit zieht Süd an der Tabellenspitze weiter einsam seine Kreise. In der Halle am Kortenkamp sorgten Philipp Werner/Kai Wilke, Wilke (2), Torsten Rose (2), Christian Golz (2), Kristijan Juric und Werner für den sicheren Sieg der Gastgeber.

Kreisliga: TSC Dorsten II – GW Schultendorf III 1:9. Die Drittvertretung aus Schultendorf steuert weiter auf Aufstiegskurs. Beim Tabellenletzten kam das Team um Michael Bruns zu einem lockeren Sieg. Erfolgreich für die weiterhin auf Rang zwei notierten Grün-Weißen waren Christian Marschmann/Christian Egeling, Martin Peuser/Michael Bruns, Fabian Brinks/Dominic Klein, Peuser (2), Egeling, Brinks, Bruns und Klein.

Frauen-Bezirksklasse: VfL Ramsdorf - DJK TTG Gladbeck-Süd 7:7. In dem Duell zweier Abstiegskandidaten gab es keinen Sieger. Zur besten Gladbeckerin avancierte in dem umkämpften Spiel Regina Rößing. Sie gewann ihr Doppel mit Klaudia Jokiel und zudem drei Einzel. Punkte für die Mannschaft aus Brauck steuerten des Weiteren Monika Vonnemann, Jokiel und Celina Eisenreich bei.

Schüler-Bezirksliga: TuB Bocholt – TTV GW Schultendorf 10:0. Die befürchtete 0:10-Klatsche kassierten die Schultendorfer Schüler beim verlustpunktfreien Spitzenreiter Bocholt. Calum Aigner und Niklas Lobitz konnten ihre Kontrahenten immerhin in den fünften Satz zwingen.