Rentfort und Preußen setzen sich Hallenkrone auf

Die Hallenstadtmeisterschaft für die Gladbecker G- und F-Junioren am vergangenen Wochenende stand im Zeichen des BV Rentfort. Die G-1- und F-2-Junioren der Grauhemden konnten die Titel an die heimische Hegestraße bringen.

SVZ feiert den Vize-Titel

Gleich die erste Partie der Hallen-Kämpfe glich einem vorgezogenen Finale. Der BVR traf auf den SVZ, die später knapp hinter den Rentfortern Zweite wurden. Nach der Rentforter Führung blieben einige Chancen ungenutzt, so dass sich die Grünhemden gegen den späteren Titelträger ein 1:1 erkämpften konnten. Im Anschluss zeigte sich der BVR-Nachwuchs äußerst souverän. Die eigene Zweitvertretung wurde mit einem 9:0 vom Parkett geschickt, ehe ein 10:0-Kantersieg gegen Zweckel III folgte. Zweckel II unterlag , wie auch Wacker Gladbeck, dem BVR mit 0:7. Im letzten Spiel wurde es noch einmal eng für die Rentforter. Ein knapper 1:0-Sieg über Preußen Gladbeck konnte letztlich dennoch gefeiert werden. „Wir sind verdient Stadtmeister geworden“, bilanzierte BVR-Trainer Maik Berndt, der seiner Mannschaft ein „Riesenkompliment“ aussprach.

F-Jugend der Preußen siegt

Bei den F-Junioren konnte der Nachwuchs von Preußen Gladbeck die Konkurrenz hinter sich lassen. Am Ende hatten die Preußen und der SVZ es in der Hand, Stadtmeister zu werden. Rentfort wollte jedoch gegen Zweckel gewinnen, um noch Zweiter zu werden. Die Partie endete mit 0:0. Die Preußen hingegen siegten gegen Wacker Gladbeck und sicherten sich so den Titel.

Erfolgreich zeigten sich auch die F-2-Junioren des BV Rentfort. Mit einem verdienten Sieg der Grauhemden endete die F2/F3-Stadtmeisterschaft. Der BV Rentfort blieb dabei ohne Gegentor und Punktverlust. Preußen II wurde souverän mit 4:0 geschlagen, ehe Zweckel III mit 5:0 besiegt wurde. Die Zweitvertretung des SVZ verlor mit 0:4 gegen den BVR. Im letzten Spiel gegen SG Preußen III standen die Jungs vom BVR bereits als Sieger fest und ließen es ruhiger angehen. Ein 2:0 gegen die Preußen rundete ein erfolgreiche Wochenende für den BVR ab.