Preußen Gladbeck - Trainer Marcussen ist genervt

Trainer Frank Frye, der viele Jahre lang erfolgreich in Rentfort arbeitete, warf in Gahlen das Handtuch. Nun stellt sich Schwarz-Gelb Preußen beim TuS Gahlen vor.
Trainer Frank Frye, der viele Jahre lang erfolgreich in Rentfort arbeitete, warf in Gahlen das Handtuch. Nun stellt sich Schwarz-Gelb Preußen beim TuS Gahlen vor.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Der abstiegsbedrohte Fußball-Bezirksligist Preußen Gladbeck stellt sich in Gahlen vor. Dort war unlängst Trainer Frye das Handtuch.

Gladbeck..  „Was soll ich sagen?“ André Marcussen, der Trainer des Bezirksligisten SG Preußen Gladbeck, klingt vor der Partie beim TuS Gahlen genervt. „Die Woche fing so schlecht an, wie die vergangene aufgehört hat.“ Das heißt: Nach der 0:9-Klatsche gegen Vorwärts Epe war das Team nicht wirklich gewillt zu trainieren und noch einmal die Kräfte zu bündeln.

Der Linienchef der Gladbecker hat in den vergangenen Wochen und Monaten alles probiert: Er appellierte an die Ehre seiner Schützlinge, hat sich nach Niederlagen vor sie gestellt, sie später öffentlich kritisiert und zuletzt hatte er schlichtweg gar nichts mehr gesagt.

Theoretisch sind die Gladbecker noch nicht abgestiegen. „Das Zeug, den Klassenerhalt doch noch zu packen, haben meine Jungs. Aber auch nur wenn die Einstellung stimmt.“ Täglich grüßt das Murmeltier. Selbst seine eigenen Durchhalteparolen kann der Coach nicht mehr hören. „Nach den letzten Wochen lasse ich mich dennoch gerne eines Besseren belehren.“

Im Hinspiel gegen Gahlen feierten die Schwarz-Gelben eines ihrer seltenen Erfolgserlebnisse. Mit 3:2 gewann das Team gegen die Mannschaft von Frank Frye, der übrigens nach dem vergangenen Spieltag überraschend das Handtuch in Schermbeck warf. Die 2:3-Niederlage gegen die SSV Buer II war zu viel für Frye, der einst an der Rentforter Hegestraße das Sagen hatte. „Das ist für mich unerklärlich. Ich wäre froh, wenn ich solche Probleme hätte“, sagt Marcussen. Er gibt aber auch zu: „Ich weiß auch nicht, was dort los ist.“

Anstoß: So., 15 Uhr, Im Aap (Schermbeck).