Preußen Gladbeck - Kellerduell ohne Bedeutung

SG Preußen Gladbeck - unser Bild zeigt Koder Saado (re.) - tritt bei Schlusslicht BVH Dorsten an.
SG Preußen Gladbeck - unser Bild zeigt Koder Saado (re.) - tritt bei Schlusslicht BVH Dorsten an.
Foto: Funke Foto Services
Was wir bereits wissen
In der Fußball-Bezirksliga empfängt der BVH Dorsten am Sonntag, 31. Mai, Preußen Gladbeck zum Kellerduell. Für beide Teams ist die Saison gelaufen.

Gladbeck..  Theoretisch ja, praktisch nein - so lautet die Antwort auf die Frage, ob der Klassenerhalt für Schwarz-Gelb Preußen Gladbeck noch möglich ist oder nicht? Auf ihrer Abschiedstournee machen die Gladbecker am Sonntag, 31. Mai, nun Station in Dorsten. Und zwar im Ortsteil Holsterhausen. Dort treffen sie gewissermaßen auf Brüder im Geiste. Das Duell zwischen des BVH und der SGP ist nämlich der Vergleich zwischen dem Schlusslicht und dem Vorletzten der Tabelle.

Marcussen möchte gewinnen

„Auch wenn bei uns die Luft schon raus ist, wäre ein Auswärtssieg natürlich schön“, erklärt der am Saisonende scheidende SGP-Trainer Andre Marcussen, der „wenigstens“, wie er sagt, das direkte Kellerduell für sich entscheiden möchte. Für die Preußen -Akteure geht es möglicherweise darum, sich ins Schaufenster zu stellen. Schließlich möchten sich diese bei anderen Vereinen ins Gespräch bringen. Und vielleicht sind die Gladbecker auch noch daran interessiert, die Gegentor-Quote unter 100 zu halten. Aktuell steht das Marcussen-Team bei 96 Gegentreffern. Dass es das - es geht nach der Partie gegen Dorsten noch gegen SG Borken und gegen die TSG Dülmen - schafft, darf allerdings angezweifelt werden.

Dorsten hat zwölf Zähler gesammelt

„Jeder sollte sich ins Zeug legen und den Anspruch haben, die bestmögliche Leistung zu zeigen“, fordert Preußen-Trainer Marcussen, der abermals darauf hinweist, dass die fußballerische Qualität zum Klassenerhalt zweifelsfrei da gewesen wäre. Doch ohne Einstellung kann man nicht erfolgreich spielen.

Zum Gegner gibt es nicht allzu viel zu sagen. Dorsten ist mit zwölf Zählern Träger der roten Laterne. Marcussen: „Auch hier ist der Zug abgefahren, aber in der vergangenen Woche hat Dorsten gut gekämpft.“ Gegen die SSV aus Buer gab es ein knappes 1:2. Anstoß: So., 15 Uhr, Waldstraße in Dorsten-Holsterhausen.