Preußen Gladbeck II - Trainer nimmt Team in die Pflicht

Michael Sandmann, der Trainer von Preußen Gladbeck II, sieht in der Partie gegen Grafenwald seine Elf gefordert.
Michael Sandmann, der Trainer von Preußen Gladbeck II, sieht in der Partie gegen Grafenwald seine Elf gefordert.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In der Kreisliga A1 spielt Preußen Gladbeck II gegen Grafenwald und der FC Gladbeck bei Erle 08. Der BV Rentfort II empfängt in der A2 Firtinaspor Gelsenkirchen.

Gladbeck..  SG Preußen Gladbeck II - VfL Grafenwald. Nach einer für einen Aufsteiger tollen Hinrunde läuft es für die Zweitvertretung der Preußen in der Kreisliga A1 momentan nicht mehr rund. Zuletzt gab es etwa eine 1:4-Pleite beim VfB Kirchhellen. „Wir waren so enthusiastisch und haben uns viel vorgenommen. Am Ende war es enttäuschend“, sagt SGP-Trainer Michael Sandmann, der unter der Woche zunächst einmal damit beschäftigt war, die Köpfe seiner Schützlinge frei zu bekommen: „Wir haben über unsere Situation gesprochen. Jetzt muss es vom Kopf in die Beine gehen.“

Noack fehlt noch gesperrt

Sandmann möchte von einer Krise nichts hören, doch er bekennt, dass ihm Gegner Grafenwald jetzt gerade recht kommt. „Gegen den VfL haben wir immer gut ausgesehen“, so der Trainer. Er sagt zudem: „Ich bin gespannt, was mich nach den letzten Auftritten erwartet. Das Team ist gefordert.“

Konrad Noack wird der Preußen-Zweitvertretung am morgigen Sonntag noch ein allerletztes Mal gesperrt fehlen. Und hinter den Einsätzen von Mico Max und Marcel Skerra stehen noch Fragezeichen. Anstoß: So., 15 Uhr, Jahnplatz, Konrad-Adenauer-Allee.

Erler SV 08 – FC Gladbeck. Als krasser Außenseiter tritt der FC Gladbeck in Erle an. Die Gastgeber sind Tabellenführer und dominieren die Liga fast nach Belieben. Beweis: Gerade einmal vier Punkte gaben die 08-er bislang ab.

Das Team aus Brauck dagegen schwächelt seit der Jahreswende. Nach der Winterpause holten die Gladbecker keinen einzigen Zähler. Der Gegner aus Erle wird daher vermutlich nicht gerade in Ehrfurcht erstarren. Aber vielleicht ist genau das ja die Chance für den Traditionsverein aus dem Süden unserer Stadt am morgigen Sonntag. Anstoß: So., 15 Uhr, Cranger Straße.

BV Rentfort II – Firtinaspor Gelsenkirchen. In der Kreisliga A2 darf die Rentforter Reserve am morgigen Sonntag zu Hause ran. Für das Team ist das eine gute Nachricht. Zu Hause fühlt es sich nämlich in dieser Saison am wohlsten. 22 der 25 Punkte holte die Auswahl um die Trainer Maik Rogalski und Michael Terwellen an der Hegestraße.

Trainer Mai Rogalski sagt vor der Begegnung mit dem Tabellenletzten Firtinaspor: „Als Gastgeber fühlen sich die Jungs wohler, sie haben mehr Selbstbewusstsein und gehen entspannter zu Werke.“ Rogalski geht gewohnt optimistisch in die Partie und fordert: „Die drei Punkte müssen einfach her.“ Der Gegner aus Gelsenkirchen soll - Schlusslicht hin, Schlusslicht her - keinesfalls unterschätzt werden: „Wir wissen, dass unsere Gäste besser sind, als es die Tabelle derzeit vermuten lässt.“ Anstoß: So., 13.15 Uhr, Hegestraße.