Preußen Gladbeck geht zuversichtlich in die Saison

Anlässlich der Saisoneröffnung spielte Preußen I gegen Preußen IV. Die Erste gewann in 45 Minuten mit 5:0.
Anlässlich der Saisoneröffnung spielte Preußen I gegen Preußen IV. Die Erste gewann in 45 Minuten mit 5:0.
Foto: MARTIN KERSTAN / FUNKE Foto Serv
Was wir bereits wissen
SG Preußen Gladbeck geht in der neuen Fußball-Saison mit zwei Mannschaften in der Kreisliga A an den Start. Die Vorbereitungen haben am Jahnplatz begonnen.

Gladbeck..  Schwarz-Gelb Preußen Gladbeck ist ins Mannschaftstraining zurückgekehrt. Der Traditionsverein schickt, nachdem die Erstvertretung nach nur einer Spielzeit wieder aus der Bezirksliga abgestiegen ist, in der neuen Fußball-Saison zwei Teams in der Kreisliga A an den Start.

SG Preußen Gladbeck I

Seit einer Woche zeichnet Michael Sandmann als Trainer für die Erstvertretung der Preußen verantwortlich. Der Coach geht in sein zweites Kreisliga-A-Jahr. Weil er in der vergangenen Serie für die zweite SGP-Mannschaft verantwortlich war, kennt er die Kräfteverhältnisse in der Klasse genau. „Wir wollen unter die ersten Drei kommen“, macht Sandmann die Marschrichtung klar. Er fordert zurzeit mit Co-Trainer Simon Kokoschka die Mannschaft richtig. „Wir arbeiten naturgemäß im Fitness-Bereich“, erklärt der Übungsleiter, für den jedoch Fitness viel mehr als nur Ausdauer bedeutet. Sandmann: „Fitness heißt, auch im Kopf die richtigen Entscheidungen zu treffen.“

Zuletzt gab es im Training externe Unterstützung - und zwar für die körperliche Fitness. Leichtathletin Katharina Zenker vom TV Gladbeck übernahm jüngst für eine Einheit das Kommando auf dem Jahnplatz an der Konrad-Adenauer-Allee. „Es war anstrengend“, so Sandmann mit einem Schmunzeln im Gesicht. „Unsere zukünftige Spielweise wird Kraft fordern und gleichzeitig werden wir viel kämpfen müssen.“

Die Kaderplanung ist bereits abgeschlossen. Ein 20-köpfiges Team wird Sandmann und Kokoschka zur Verfügung stehen. Umut Balci ist der einzige externe Zugang. Marcel Dörnemann wird als Torhüter Nummer eins in die Saison gehen. Einen Kapitän gibt es noch nicht. In der Offensive werden sich unter anderem Björn Gloyna, André Becker, Semih Kabasakal, Dennis Wagner und Patrick Ratzke um die begehrten Stammplätze streiten.

SG Preußen Gladbeck II

Eine Beförderung ist eigentlich immer schön, doch manchmal stellt sie einen auch vor große Herausforderungen. Dies bekommt Michael Berger derzeit zu spüren. Als Trainer der dritten Mannschaft der Preußen stieg der Gladbecker zuletzt mit seinem Team von der C- in die B-Liga auf. Dieses wurde nun zur Zweitvertretung umgeformt, um in der Kreisliga A anzutreten. „Der Klassenerhalt ist das Ziel“, betont Berger, der keinen Hehl daraus macht, vor einer Mammutaufgabe zu stehen. Gleichwohl ist er guter Dinge ist, dass die Seinen dieses Ziel erreichen können.

Unter der Woche siegte Schwarz-Gelb Preußen II übrigens im Elfmeterschießen gegen die Zweitvertretung des SV Zweckel II im Viertelfinale der Feldstadtmeisterschaft. „Wir haben gesehen und gezeigt, dass wir mithalten können. Das Potenzial für unsere Ziele ist da“, sagt Berger. Angeführt wird das Team übrigens von Kapitän Jan-Paul Kzonsek. In den Einheiten ging es zuletzt in den Sand. „Wir quälen uns, aber es ist auch notwendig. Im Anschluss wird der Schwerpunkt auf der Defensivarbeit liegen“ erklärte Berger.