Preußen Gladbeck bezwingt SV Zweckel II in einem Testspiel

Kevin Klein (schwarzes Trikot) traf im Testspiel gegen den SV Zweckel II dreimal für Preußen Gladbeck.
Kevin Klein (schwarzes Trikot) traf im Testspiel gegen den SV Zweckel II dreimal für Preußen Gladbeck.
Foto: FUNKE Foto Services
Was wir bereits wissen
In einem Test gewann Bezirksligist Preußen Gladbeck mit 5:3 gegen den SV Zweckel II. Der BV Rentfort siegte mit 5:0 gegen den FC Sterkrade.

Gladbeck..  SG Preußen Gladbeck - SV Zweckel II 5:3 (3:0). Im Duell Bezirks- gegen Kreisligist gewann das klassenhöhere Team der Preußen mit 5:3 gegen den SV Zweckel II. SGP-Allrounder Daniel Becker eröffnete den Torreigen (8.), ehe Preußen-Stürmer Kevin Klein das Ergebnis auf 2:0 schraubte (42.). Noch vor dem Pausentee stellte SGP-Flügelflitzer Dennis Rühr mit dem 3:0 die Weichen auf Sieg (44.).

Zweckel Reserve gibt sich nicht auf

Trotz eines deutlichen Rückstands gab die Zweckel-Reserve nicht auf. Ein schneller Treffer von Emre Yilmaz (49.) und ein Eigentor von Misel Zec zum 2:3 brachten wieder Schwung in die Partie (55.). Die Preußen waren noch einmal gefordert und Tormaschine Kevin Klein ließ sich nicht bitten. Ein Doppelpack des Goalgetters beseitigten letztlich alle Zweifel am Heimsieg des Favoriten(67., 78.). Als die Hausherren infolge einer Verletzung von Mittelfeldregisseur André Becker nur noch mit zehn Mann agierten, verkürzte Umut Balci auf 3:5. Dabei blieb’s.

Marcussen kritisiert die vielen Fehler

„Wir haben uns besonders in der ersten Hälfte phasenweise ganz gut präsentiert. Die Abwehr stand und das ist besonders wichtig“, erklärte SGP-Coach André Marcussen nach Schlusspfiff. Die Gegentore nach dem Seitenwechsel waren für Marcussen jedoch ärgerlich: „Uns passieren einfach noch zu viele Fehler.“ Mit dem aktuellen Stand der Vorbereitung ist der Übungsleiter nicht ganz zufrieden. „Durch die Grippewelle und einige Ausfälle fehlt hier und da das Personal in den Einheiten“, so Marcussen, der jedoch auch Fortschritte bei seiner Mannschaft sieht: „Das Defensivverhalten meiner Jungs wird immer besser.“

BV Rentfort - FC Sterkrade 5:0 (5:0). Im Heimspiel gegen Sterkrader aus Oberhausen ließ Rentfort nichts anbrennen. Bereits zur Halbzeit war die Partie mit einem Hattrick des Rentforters Mirko Hülskemper (6.; 20.; 26.), einem Eigentor (8.) und einem Treffer von Julian Steinhaus (28.) entschieden.

Erste Hälfte Top, zweite Halbzeit Flop

BVR-Coach Marc Schäfer war zunächst zufrieden mit seinen Schützlingen: „Im ersten Durchgang haben wir ein sehr gutes Spiel gezeigt. Wir hatten gute Aktionen, waren schnell vor dem Tor und haben die Räume gut genutzt.“ Nach dem Seitenwechsel stellten die Gastgeber jedoch das Fußballspielen ein. Davon war Schäfer hörbar angesäuert nach Schlusspfiff. „Wir haben ganz stark abgebaut. So stelle ich mir das einfach nicht vor“, sagte der Trainer. „Das war gar nicht nötig. Wir haben uns unnötig verzettelt in manchen Aktionen.“