Mülleneisen bei Titelkämpfen dabei

Theo Mülleneisen vom KSV Gladbeck qualifizierte sich jüngst bei den Westdeutschen Meisterschaften im Sportkegeln in der Siegerlandhalle in Siegen für die nationalen Titelkämpfe. Der Gladbecker sicherte sich bei den Herren B den dritten Platz und löste mit viel Kampfgeist sein Ticket.

Im Nervenkrimi gefordert

Mülleneisen erwischte bei den Titelkämpfen auf Landesebene einen vielversprechenden Start. Der Gladbecker kegelte im Vorlauf souverän und erreichte 770 Holz. Rang drei war der verdienten Lohn. Der Zwischenlauf, an dem acht Spieler teilnahmen, wurde für den KSV-Akteur dann jedoch zu einem echten Nervenspiel. Denkbar knapp, nämlich nur mit einem Holz Vorsprung, belegte er mit 762 Holz den für den Endlauf notwendigen vierten Rang. In diesem lag Mülleneisen schnell scheinbar aussichtslos mit mehr als 40 Holz Rückstand zurück. Er bewies jedoch bis zum letzten Wurf Kampfgeist. Und mit einer starken Serie von sechs Neunern zum Ende hin schaffte es Mülleneisen noch auf erfolgsversprechende 778 Holz. Mit diesem Ergebnis belegte er schlussendlich einen verdienten dritten Rang.

Neben Mülleneisen hatte sich auch Melina Kaspari vom KSV Gladbeck für die Westfalenmeisterschaften qualifiziert. Sie trat erstmalig in der Klasse der U24-Juniorinnen an. Für Kaspari war das Turnier jedoch früh beendet. Im Vorlauf reichten solide 623 Holz nicht aus, um in die nächsten Runde einzuziehen.