Masson belegt nur den 48. Platz

Caroline Masson war mit ihren Vorstellungen bei der Lotte Championship auf Hawaii nicht zufrieden. Die 25-jährige Profgolferin aus Gladbeck landete in der Endabrechnung nur auf dem geteilten 48. Platz.

Gladbeckerin ist unzufrieden

Bereits unter der Woche hatte Masson gegenüber Golf.de bekannt, mit den äußeren Bedingungen Probleme zu haben. „Die starken Winde bereiten mir doch arge Schwierigkeiten“, so die Gladbeckerin. Und weiter: „Aber da müssen alle durch.“ Ihr Fazit nach den vier Turniertagen auf Ko Olina fiel alles andere als positiv aus: „Mit T48 kann ich natürlich nicht zufrieden sein. 36 Putts waren bei wieder sehr windigen Bedingungen einfach zu viel. Im Moment fühle ich mich sehr müde. Für alle Spielerinnen war es eine sehr harte Woche.“ Für Masson standen am Ende 294 Schläge zu Buche.

Beste Deutsche bei dem Turnier auf Hawaii war die Düsseldorferin Sandra Gal. Mit 70, 72, 71 und 69 Zählern sicherte sie sich den sechsten Rang. Sophia Popov (St. Leon Rot) landete auf dem 55. Rang. Die Südkoreanerin Sei Young Kim entschied das Turnier zu ihren Gunsten. Sie setzte sich im Stechen mit Landsfrau Inbee Park durch. Aus knapp 140 Metern Distanz lochte sie den den Ball mit dem Eisen 8 zum Sieg ein.