Markus Poloczek kehrt zum SV Zweckel zurück

Markus Poloczek (rechts) trägt auf diesem Bild noch das Trikot des Westfalenligisten SC Hassel. Der aus Gladbeck stammende, 26-jährige Verteidiger kehrt zur neuen Meisterschaftsrunde zum SV Zweckel zurück.
Markus Poloczek (rechts) trägt auf diesem Bild noch das Trikot des Westfalenligisten SC Hassel. Der aus Gladbeck stammende, 26-jährige Verteidiger kehrt zur neuen Meisterschaftsrunde zum SV Zweckel zurück.
Foto: WAZ
Was wir bereits wissen
Der 26-jährige Abwehrspieler Markus Poloczek kehrt nach einem Jahr vom SC Hassel zum SV Zweckel zurück. Das meldete jetzt der SC Hassel.

Gladbeck/Gelsenkirchen..  Markus Poloczek kehrt zur neuen Saison zum SV Zweckel zurück. Das meldete am gestrigen Montag der Gelsenkirchener Westfalenligist SC Hassel, an den der 26-jährige Abwehrspezialist zurzeit noch gebunden ist. Der gebürtige Gladbecker Poloczek spielte bereits von 2011 bis 2014 für den SVZ. Danach schloss er sich dem SC Hassel an.

Keine glückliche Zeit in Hassel

Vor ein paar Wochen erst schaute sich Markus Poloczek eine Partie des SV Zweckel auf der Platzanlage an der Dorstener Straße an. Am Rande des Spiels unterhielt sich der Verteidiger auch mit dem einen oder anderen Verantwortlichen des klassenhöchsten Gladbecker Fußballvereins. Diese Gespräche fanden danach offenbar eine Fortsetzung - mit der Folge, dass Poloczek demnächst wieder für die Grün-Schwarzen auflaufen wird. Allzu glücklich dürfte er in den vergangenen Wochen und Monaten am Lüttinghof in Hassel nicht gewesen sein, schließlich kam der kampf- und kopfballstarke Akteur zu gerade einmal zwei Meisterschafts-Einsätzen.

Markus Poloczek stammt aus der Jugendabteilung der SSV Buer. außerdem kickte er als Nachwuchsakteur noch für die SG Wattenscheid 09 und den Wuppertaler SV Borussia. Als Senior begann er seine Karriere bei der Zweitvertretung des Wuppertaler SV. 2010 wechselte er zum VfB Speldorf an, ein Jahr später schließlich in seine Heimatstadt zum SV Zweckel. Mit dem SVZ feierte Poloczek anno 2013 unter anderem den Aufstieg in die Oberliga Westfalen.