Mädchen des SV Gladbeck 13 belegen Rang drei

Tim Wolkowski vom SV Gladbeck 13 absolvierte bei der Mannschaftsmeisterschaft
Tim Wolkowski vom SV Gladbeck 13 absolvierte bei der Mannschaftsmeisterschaft
Foto: SV Gladbeck 13
Was wir bereits wissen
Das Mädchen-Schwimmteam des SV Gladbeck 13 belegte bei der Deutschen Mannschaftsmeisterschaft den dritten Platz in der Bezirksklasse.

Gladbeck/Gelsenkirchen..  Mit den Durchgängen auf der Bezirksebene endeten für die Schwimmer des SV 13 nun die Deutschen Mannschaftsmeisterschaften. Der Schwimmverein musste mehrmals die Aufstellungen ändern, weil Teilnehmer kurzfristig durch Krankheit ausfielen. Am Ende eines langen Tages belegten die jungen Damen in der Bezirksklasse den dritten Platz hinter dem SV Neptun Recklinghausen und dem SV Epe. Die Jungen landeten auf dem siebten Rang.

Etliche persönliche Bestzeiten

Die Mädchen gingen mit Johanna Kallhoff (1995), Ailenn Dörnhoff (2001), Alexa Kückelmann (2001), Elif Günes (2001), Alina Janyga (2002), Anna Gosebrink (2002), Lisa-Marie Stollfuß (2002), Nele Metzlaff (2003) und Jessica Gäth (2003) ins Titelrennen. Das Jungenteam des SV 13 für die Bezirksliga bildeten Daniel Figge (1999), Nikolas Mönig (2000), Adrian Arndt (2001), Mert Askin (2001), Calvin Knepper (2001), Deniz Koc (2001), Christoph Siebert (2001) und Tim Wolkowski (2002). Lautstark angefeuert wurden die 13-er von Eltern, Freunden und Vereinskameraden.

„Viel Einfühlungsvermögen der Trainer“, so Gabi vom Wege vom SV 13, „ist bei dieser Veranstaltung gefragt. Wird doch bei diesem Wettbewerb nicht nach Alter und Jahrgängen gesetzt, sondern danach, welcher Schwimmer für die einzelnen Strecken benötigt wird. Am Ende zählen nur die Punkte, die der Aktive für seine Leistungen erhalten hat.“ So kam es in Gelsenkirchen nicht selten vor, dass zwölfjährige Teilnehmer und 20-, 30- und auch 40-jährige Aktive nebeneinander auf den Startblöcken standen. Die Mädchen und die Jungen des SV 13 riefen, nachdem sich die anfängliche Unsicherheit gelegt hatte, aber ihr Leistungsvermögen ab. Das bewiesen etliche persönliche Bestzeiten.

Die meisten Schwimm-Meter legte bei den Mädchen übrigens die jüngste 13-erin ab: 1800 m (200, 400 und 800m Freistil sowie 400m Lagen) absolvierte Jessica Gäth (Jg. 2003) und heimste hinter Johanna Kallhoff (2027 Punkte) als zweitbeste Teilnehmerin 1538 Zähler für ihr Team ein.

Mönig ist punktbester 13-er

Punktbester 13-er bei den Herren war Nikolas Mönig (1527). Auch in dieser Mannschaft spulte der Jüngste die meisten Meter herunter: Tim Wolkowski (2002) war mit seinen 2200m die längste Zeit im Wasser.