Kreis Recklinghausen - Auszeichnung für Talente

Schwimmerin  Jessica Steiger vom VfL Gladbeck zählt zu den Gewinnerinnen des Jugendsportpreises, den die Sportjugend im Kreis Recklinghausen schon seit Jahren verleiht.
Schwimmerin Jessica Steiger vom VfL Gladbeck zählt zu den Gewinnerinnen des Jugendsportpreises, den die Sportjugend im Kreis Recklinghausen schon seit Jahren verleiht.
Foto: Ralf Steiger
Was wir bereits wissen
Die Sportjugend des Kreises Recklinghausen vergibt im Juni den Jugendsportpreis. Sportjugend und Sparkasse Vest haben ihn mit 1000 Euro dotiert.

Gladbeck/Recklinghausen..  Wenn die Sportjugend des Kreises Recklinghausen im Juni ihren Jugendsportpreis vergibt, dann können sich eine talentierte Sportlerin und ein begabter Sportler nicht nur über eine feierliche Ehrung und einen Pokal freuen. Die Sportjugend und ihr Sponsor, die Sparkasse Vest, haben den Preis mit insgesamt 1000 Euro dotiert.

Eine Summe, bei der sich bereits jetzt in der Geschäftsstelle der Sportjugend im Kreissportbund (KSB) die Bewerbungen stapeln müssten, sollte man meinen. Aber dem ist nicht so: Hört man sich in den Vereinen im Kreis um, so scheint der Jugendsportpreis nicht so bekannt zu sein, wie er es verdient hätte. Deshalb mach die Sportjugend gut einen Monat vor Bewerbungsschluss am 31. März Werbung: „In den vergangenen Jahren haben wir immer junge Sportler gefunden, die den Preis verdient hatten“, sagt Ulrich Kupke, der Sportjugend-Vorsitzende. „Aber es ist richtig: Es dürften ruhig noch mehr Bewerbungen bei uns eingehen. Talentierte Sportler, die etwas Besonderes geleistet haben, gibt es doch genug im Kreis.“

Besonders am Herzen liegen der Sportjugend Bewerbungen aus den Mannschaftssportarten. Denn die waren in der Vergangenheit stets die Ausnahme. Unter den 16 Sportlerinnen und Sportlern, die seit 2004 ausgezeichnet wurde, sind nur zwei Vertreter eines Mannschaftssports: die Basketballer Christoph Bruns (2006) und Mark Depta (2012), die beide in der 2. Bundesliga ProB für Citybasket und Hertener Löwen am Ball sind.

Ansonsten dominierte in der Vergangenheit die Individualsportler unter den Preisträgern – von der Tennisspielerin Leonie Athanasiadis über die Schwimmerinnen Nicole Kentschke und Jessica Steiger bis hin zu Tischtennis-Ass Robin Malessa oder Leichtathlet Moritz Heitkamp. „Deshalb unsere Aufforderung: Auch Mannschaftsspieler sollten sich um den Preis bewerben“, sagt Ulrich Kupke. Selbstverständlich sind auch Bewerbungen von Leistungssportlern mit Handicap höchst willkommen.

Die einzigen Bedingungen zur Teilnahme: Die jeweiligen Sportlerinnen und Sportler müssen im vergangenen Jahr zwischen 14 und 18 Jahre alt gewesen sein und 2014 zudem eine besondere Leistung erbracht haben.

Die besonderen Leistung der jungen Sportler soll sich nach dem Willen von Sportjugend und Sparkasse Vest auszahlen. Deshalb gibt es zur Auszeichnung Geld. „Um bei einer großen überregionalen Meisterschaft vorn dabei sein will, nehmen diese jungen Sportler und ihre Familien einiges auf sich“, sagte der Sportjugend-Vorsitzende Ulrich Kupke.