Kein Verlust

Zu: Krach in der PSV-Karategruppe
„In der Vergangenheit wurde durch ehemalige Vorstandsmitglieder öffentlich Kampagnen Facebook gegen den Abteilungsleiter Herrn Jörg Uretschläger geführt. Derartige öffentlich Kampagnen wurden durch den PSV-Hauptvorstand untersagt. Als Vereinsmitglied ist es beschämend mit anzusehen wie erwachsene Personen, von denen man erwarten kann, dass sie sich mit Konflikten auf vernünftiger Ebene auseinander setzen, den Verein, sowie langjährige, verdiente Mitglieder, öffentlich in den ‘Dreck’ ziehen.

Es entspricht nicht der Wahrheit, dass ‘alle’ Vorstandsmitglieder, außer Herrn Uretschläger, ihr Amt niedergelegt haben und aus der PSV ausgetreten sind!

Des Weiteren ist anzumerken, dass der Austritt der genannten Personen keinen Verlust für den Verein darstellt. Es handelt sich lediglich um bekleidete Ämter, die durch jeden vernünftig handelnden Menschen wahr genommen werden können. Ich als Mitglied bin davon überzeugt, dass diese bei einer Wahl, die Vereinsinteressen und somit die Interessen der Mitglieder, in einer angemessenen Art und Weise vertreten und weniger andere Ziele verfolgen. Einen gut laufenden Verein zu spalten

Ich bin voller Zuversicht, des bisherige und zukünftigen, gute Ansehens der PSV-Abt.-Karate in der Öffentlichkeit, sowie des Vereinsablaufes, unter Vertretung eines neuen Vorstandes.“