In Gladbeck - Zweckeler Nachwuchs spielt um den Aufstieg

Ausgelassen feierte die A-Jugend des SV Zweckel den Gewinn der Meisterschaft in der Kreisjugendliga A.
Ausgelassen feierte die A-Jugend des SV Zweckel den Gewinn der Meisterschaft in der Kreisjugendliga A.
Foto: FUNKE FotoServices
Was wir bereits wissen
Im heimischen Käfig starten die A- und C-Junioren des SV Zweckel am Samstag, 6. Juni, in ihre jeweilige Aufstiegsrunde zur Bezirksliga.

Gladbeck..  Für die Fußball-A- und C-Junioren des SV Zweckel geht es nun um die Wurst. Beide Teams wurden Meister in der Kreisjugendliga A und spielen nun jeweils um den Aufstieg in die Bezirksliga. Der älteste Nachwuchs des SVZ empfängt am Samstag, 6. Juni, um 18 Uhr den TuS 46/68 Uentrop, davor treffen die C-Junioren um 15 Uhr auf Menden United.

Mike Theis, der Trainer der Zweckeler A-Jugend, sieht die Spiele der Aufstiegsrunde gegen Uentrop, SF Sümmern, TSG Herdecke und BG Schwerin als Krönung der Meisterschaft an: „Alle Spiele sind Bonusspiele für uns.“ Seine Schützlinge werden, verspricht Theis, für den Verein, aber auch für die Stadt, alles in die Waagschale werfen. Ein konkretes Ziel möchte er nicht ausgeben: „Wir werden sehen, was herausspringen wird. Die Mannschaft, die es mehr will, wird die Sache für sich entscheiden.“ Die Frage nach einem möglichen Favoriten ist laut Theis nur sehr schwer zu beantworten. Weil auch die jeweilige Ligastärke und die Form dabei eine wesentliche Rolle spiele. Theis erwartet ausgeglichene Partien: „Es wird heiße, enge Duelle geben. Jedes Team hat meiner Ansicht nach eine 20-prozentige Chance aufzusteigen. Für mich gibt es bis jetzt keinen Favoriten.“

Die C-Junioren des SV Zweckel treten ebenfalls am Samstag erstmals an. Um 15 Uhr beginnt der Kampf um den Aufstieg zu Hause gegen Menden United, danach warten BG Schwerin, Westfalia Rhynern II und Hagen 1911.

Übungsleiter Benjamin Flohr rechnet genauso wie Kollege Theis mit Duellen auf Augenhöhe: „Die Spiele werden alle eng werden. Kleinigkeiten werden entscheiden.“ Er habe sich nicht wirklich über die Gegner informiert, weil man nicht nach den Ergebnissen der anderen schauen sollte. Alle Ligen seien schließlich anders. Besonders die Heimspiele seien ein Vorteil für die Gladbecker. Flohr: „Im Käfig werden wir noch einmal ein paar Prozent mehr geben. Der Platz kann durchaus ein Vorteil für uns sein.“

Das dürfte sowohl für die A- als auch die C-Jugend gelten. Denn der Käfig an der Dorstener Straße ist sicherlich ein einzigartiger Fußballplatz. Trainer Flohr spricht außerdem von einer großen Chance für die Zweckeler: „Dies ist die Riesenmöglichkeit, etwas Großes zu erreichen. Wenn man es geschafft hat, in die Aufstiegsrunde einzuziehen, möchte man natürlich auch aufsteigen.“