Hamm trennt sich von Trainer Barjaktarevic

Robert Wasilewski, Trainer der abstiegsbedrohten TSG Sprockhövel, beklagte bei der 0:1-Niederlage seiner Mannschaft gegen den FC Eintracht Rheine auch fehlendes Glück. Sprockhövel ließ praktisch nur eine Torchance zu.Foto:Michael Scheuermann
Robert Wasilewski, Trainer der abstiegsbedrohten TSG Sprockhövel, beklagte bei der 0:1-Niederlage seiner Mannschaft gegen den FC Eintracht Rheine auch fehlendes Glück. Sprockhövel ließ praktisch nur eine Torchance zu.Foto:Michael Scheuermann
Foto: Michael Scheuermann
Was wir bereits wissen
Die Hammer SpVg, die wie der SV Zweckel in der Oberliga um den Klassenerhalt kämpft, hat sich von Trainer Goran Barjaktarevic getrennt.

Gladbeck..  Im Tabellenkeller der Fußball-Oberliga bleibt alles beim Alten: Die fünf am meisten vom Abstieg bedrohten Mannschaften gingen zum Rückrunden-Auftakt allesamt leer aus. Zu den akut gefährdeten Vereinen gehört auch der SV Zweckel, der wie berichtet bei den Amateuren von Arminia Bielefeld mit 0:3 (0:0) verlor.

Während Trainer Günter Appelt bei den Gladbeckern, die mit 14 Zählern auf dem Konto Vorletzter sind, jedoch fest im Sattel sitzt, ist sein Kollege Goran Barjaktarevic in Hamm inzwischen nicht mehr Übungsleiter. Nach der 0:3-Pleite gegen den SV Lippstadt 08 verständigten sich Sportchef Achim Hickmann und Barjaktarevic laut Mitteilung der Hammer SpVg (16 Punkte) auf die Beendigung ihrer Zusammenarbeit. „Ich hoffe, dass damit der entscheidende Impuls bei den Jungs ausgelöst wird, der sie wieder aus ihrem mentalen Tief heraus führt“, so Barjaktarevic in der Mitteilung. Hickmann: „Ich habe Hochachtung vor Gorans professionellem Verhalten und erwarte jetzt von der Mannschaft die entsprechende Reaktion.“ Co-Trainer Mano Zielinski soll sich nun übergangsweise um das Team kümmern. Zuvor hatte die HSV gegen Lippstadt eine schwache Leistung geboten.

Polizei setzt Pfefferspray ein

Später gab’s in Hamm noch Randale. Llaut einem Bericht des Westfälischen Anzeigers griffen Gästefans auf dem Weg zum Bahnhof Polizisten an. „Mit Pfefferspray und Schlagstöcken“, so das Blatt, „haben die Beamten auf ihre Angreifer reagiert. Laut Hammer Polizei sind rund 40 Lippstädter an einer zeitigen Rückreise gehindert worden, ihre Personalien wurden vor Ort überprüft.“

Die TSG Sprockhövel (16 Punkte) beklagte bei ihrer 0:1-Niederlage in Rheine, dem nächsten Zweckeler Gegner, fehlendes Glück. Das Tor des Tages erzielte Omar Guetat nach neun Minuten. „Unser erster Fehler wurde einmal wieder sofort bestraft“, kommentierte TSG-Trainer Robert Wasilewski, dessen Mannschaft nach dem Rückstand praktisch keine Chance mehr zuließ, aber auch keinen eigenen Treffer zustande brachte. „Ein Unentschieden wäre auf jeden Fall verdient gewesen“, so Wasilewski.

Auch der SuS Neuenkirchen (16 Punkte) geriet beim SC Roland in Beckum früh in Rückstand und musste sich, obwohl er in den 90 Minuten gleichwertig war, mit 0:1 geschlagen geben.