GW Schultendorf verliert in Horst

Thomas Roth von GW Schultendorf gewann beim Verbandsliga-Spiel in Horst eines seiner Einzel.
Thomas Roth von GW Schultendorf gewann beim Verbandsliga-Spiel in Horst eines seiner Einzel.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
Während GW Schultendorf in der Tischtennis-Verbandsliga in Horst mit 4:9 verlor, gewann der VfB Kirchhellen mit 9:0 gegen Union Mülheim.

Gladbeck..  Eine 4:9-Niederlage kassierte in der Tischtennis-Verbandsliga der TTV Grün-Weiß Schultendorf beim Aufstiegsaspiranten MTG Horst. Weil auch die Mitkonkurrenten der Gladbecker im Abstiegskampf, Schlusslicht SVM Essen und der Drittletzte TST Buer-Mitte leer ausgingen, hat es am Tabellenende keine Veränderungen gegeben.

Kirchhellen feiert Kantersieg

Für die Schultendorfer, die sich in der Begegnung mit Horst nicht allzu viel ausgerechnet hatten, punkteten Achim Stührenberg/Sebastian Hermanski, Thomas Roth, Hermanski und Stührenberg.

Einen unerwartet deutlichen Erfolg feierte dagegen der VfB Kirchhellen, der in der Halle des Vestischen Gymnasiums den TTC Union Mülheim nämlich mit 9:0 bezwang. Damit steuern die Kirchhellener weiter auf Aufstiegskurs. Für den Kantersieg verantwortlich zeichneten Marius Mann/Udo Lindemann, Maurice Mann/Rainer Blüm, Marcel Eckmann/Sascha Schuster und im Einzel jeder VfB-Akteur.

Am Samstag, 28. Februar, können die Kirchhellener den zweiten Platz erobern. Sie treten nämlich beim TSV Marl-Hüls an, der zurzeit einen Zähler mehr auf der Habenseite hat als der VfB. Eine Woche später kommt es im Vestischen Gymnasium am Kirchhellener Ring zum Lokalderby gegen den TTV Grün-Weiß Schultendorf.