GW Schultendorf verliert deutlich

Michael Sudau vom TTV Grün-Weiß-Schultendorf gewann gegen Kupferdreh ein Einzel.
Michael Sudau vom TTV Grün-Weiß-Schultendorf gewann gegen Kupferdreh ein Einzel.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In der Tischtennis-Verbandsliga kassierte der abstiegsbedrohte TTV Grün-Weiß Schultendorf eine 2:9-Heimniederlage gegen den TV Kupferdreh.

Gladbeck..  Nichts Neues am Tabellenende der Tischtennis-Verbandsliga: Schlusslicht SVM Essen, GW Schultendorf und der Drittletzte TST Buer-Mitte kassierten allesamt Niederlagen. Für die Gladbecker, die beim 2:9 gegen den TV Kupferdreh chancenlos blieben, bedeutet das, dass ihr Rückstand auf den ersten Nicht-Abstiegsplatz weiterhin zwei Punkte beträgt.

Bei den Schultendorfern meldeten sich in Thomas Roth und Achim Stührenberg zwei Stammspieler aus dem Winterurlaub zurück. Geholfen hat dies den Grün-Weißen jedoch nicht - abgesehen davon, dass Roth ein Einzel gewann. Für den zweiten Punkt des Gastgebers zeichnete Michael Sudau verantwortlich.

TST Buer-Mitte - VfB Kirchhellen 4:9. Erwartungsgemäß anstrengend verlief die Auswärtspartie für den VfB. Der Aufsteiger aus Gelsenkirchen ging motiviert zu Werke. Die Kirchhellener wollten sich jedoch keinesfalls von ihrem Weg um Richtung NRW-Liga abbringen lassen und hielten entsprechend dagegen. Das Spitzendoppel Lindemann/Marius Mann siegte ebenso wie Maurice Mann/Blüm. Die oberen Vier schrauben das Ergebnis auf 6:1. Dann jedoch gingen beide Spiele im unteren Paarkreuz verloren. Als auch Marius Mann knapp unterlag, glaubten die Gastgeber wohl an die Wende. Nun aber riss sich der Gast zusammen und gewann die restlichen Spiele ohne Satzverlust