GW Schultendorf trifft auf Adler Union Frintrop

Thomas Bons hilft im Spiel gegen Frintrop in der Schultendorfer Erstvertretung aus.
Thomas Bons hilft im Spiel gegen Frintrop in der Schultendorfer Erstvertretung aus.
Foto: Robert Dyhringer
Was wir bereits wissen
Der abstiegsbedrohte TTV GW Schultendorf empfängt in der Tischtennis-Verbandsliga die DJK Adler Union Frintrop an der Woorthstraße.

Gladbeck..  In der Tischtennis-Verbandsliga empfängt der abstiegsbedrohte TTV Grün-Weiß Schultendorf am 17. Spieltag die DJK Adler Union Frintrop in der Halle an der Woorthstraße. Der VfB Kirchhellen stellt sich zum Ligahit beim TSV Marl-Hüls vor.

Wer sich die aktuelle Tabelle der Verbandsliga anschaut, könnte vielleicht auf die Idee kommen, den Schulterndorfern in der Begegnung mit Frintrop eine Chance einzuräumen. Die Essener belegen nämlich einen Platz im gesicherten unteren Mittelfeld. Daraus aber darf nicht geschlossen werden, dass sie die Saison nun ausklingen lassen. „Am letzten Wochenende“, betont GWS-Sportwart Thomas Bons, „hat Frintrop mehr oder weniger sensationell gegen Marl Hüls mit 9:7 gewonnen.“ Zur Erinnerung: Marl war zu diesem Zeitpunkt Spitzenreiter.

„Ob da was zu holen ist?“ Diese von Bons aufgeworfene Frage wird am Samstag, 28. Februar, ab 16 Uhr in der Halle an der Woorthstraße beantwortet. Die Grün-Weißen können nicht in Bestbesetzung antreten, deshalb hilft Thomas Bons mal wieder oben aus.

Der VfB Kirchhellen stellt sich am Samstag, 28. Februar, um 18.30 Uhr zum Spitzenspiel beim TSV Marl-Hüls vor. Der Sieger kann wohl mit den Vorplanungen für die neue NRW-Liga beginnen. Die Marler legten eine glänzende Hinrunde hin, schlugen ihre direkten Konkurrenten – auch den VfB in eigener Halle – und führten die Tabelle lange an. In der Rückrunde läuft es noch nicht so optimal. Drei überzeugenden Siegen stehen auch zwei überraschende Niederlagen gegenüber, während er VfB noch eine weiße Rückrundenweste vorzuweisen hat. Das alles zählt aber nicht, sondern eher die Tagesform.