GW Schultendorf peilt einen Sieg an

Der Tischtennis-Verein GW Schultendorf - unser Bild zeigt das Doppel Thorsten Zurek (li.) und Sebastian Hermanski -mit einem Heimspiel in die Rückrunde. Die Gladbecker überwinterten auf dem letzten Tabellenplatz.
Der Tischtennis-Verein GW Schultendorf - unser Bild zeigt das Doppel Thorsten Zurek (li.) und Sebastian Hermanski -mit einem Heimspiel in die Rückrunde. Die Gladbecker überwinterten auf dem letzten Tabellenplatz.
Foto: WAZ FotoPool
Was wir bereits wissen
In der Tischtennis-Verbandsliga empfängt der Tabellenletzte TTV GW Schultendorf das TST Buer-Mitte. Beide Mannschaften stecken im Abstiegskampf.

Gladbeck..  Vor einem wegweisenden Spiel steht der TTV GW Schultendorf zum Rückrundenauftakt der Tischtennis-Verbandsliga: Die abstiegsbedrohten Gladbecker empfangen TST Buer-Mitte in der Halle an der Woorthstraße.

Die Gäste aus Gelsenkirchen haben nur vier Punkte mehr auf der Habenseite als Grün-Weiß. „Ein Sieg“, sagt der Schultendorfer Sportwart Thomas Bons, „würde uns nicht nur näher an einen Nichtabstiegsplatz bringen, sondern wäre auch gut für die Moral und damit den weiteren Verlauf der Rückrunde.“ Ausgetragen wird die Partie am Samstag, 10. Januar, um 18.30 Uhr.

VfB Kirchhellen - SVM Essen. Mit einigen Umstellungen geht Verbandsligist VfB Kirchhellen in die Rückrunde. Exakt nach Spielstärkepunkten rückt Marius Mann, der eine 15:1-Sieg-Bilanz aufweist, an Position eins, während sein Bruder Maurice im mittleren Paarkreuz aufschlägt. Hier tummelt sich nunmehr auch Marcel Eckmann, der seinen Platz mit Reinhold Anton tauscht, der nun im unteren Paarkreuz seine Gegner ärgern wird. Auf die Doppelaufstellungen haben die Umstellungen keine Auswirkungen.

Der Gast aus Essen ist als einzige Mannschaft der Klasse noch sieglos. Die Kirchhellener treten also am Samstag, 10. Januar, um 18.30 Uhr, im Vestischen Gymnasium als hoher Favorit an die Platten.

Bezirksklasse 1: VfL Ramsdorf - TTV GW Schultendorf II. Für die Gladbecker dürfte nicht viel zu holen sein: Ramsdorf ist Aufstiegskandidat Nummer eins, Tabellenführer und hat bislang alle Spiele gewonnen. Deshalb sagt Bons, der in der Schultendorfer Zweiten aktiv ist: „Wir betrachten die Partie als Trainingseinheit für die kommenden Spiele.

Bezirksklasse 2: DJK TTG Gladbeck-Süd - TST Buer-Mitte III. Vor einer lösbaren Aufgabe steht der noch ungeschlagene Spitzenreiter aus Brauck am heutigen Freitag: Der Gast aus Gelsenkirchen liegt in der Tabelle auf dem drittletzten Rang und konnte bislang erst zwei Spiele gewinnen. In der Hinrunde siegte Süd mit 9:5.

Kreisliga: TSC Dorsten - TTV GW Schultendorf III. Beim Tabellenletzten aus Dorsten sind die Gladbecker favorisiert. „Die Dritte“, so GWS-Sportwart Bons, „dürfte vor einem ungefährdeten Sieg stehen.“

Frauen-Bezirksliga: TTV GW Schultendorf - SC BW Ottmarsbocholt II. Gegen den verlustpunktfreien Spitzenreiter aus dem Münsterland rechnen sich die Schultendorferinnen am Sonntag, 11. Januar, 10 Uhr, keine Chance aus. Bons: „Die Damen von Ottmarsbocholt dürften für uns eine Nummer zu groß sein.“

Frauen-Bezirksklasse: VfL Ramsdorf - DJK TTG Gladbeck-Süd. Wie viel in diesem Vergleich auf dem Spiel steht, zeigt ein Blick auf die Tabelle. Ramsdorf (4:12)-Punkte ist Dritt- und Süd (4:12) Vorletzter. Das Hinspiel gewann der VfL knapp mit 8:6, dieses Mal wollen die Gladbeckerinnen den Spieß umdrehen.

Schüler-Bezirksliga: TuB Bocholt - TTV GW Schultendorf. Wie die zweiten Herren und die Damen bekommen es auch die Schüler von Grün-Weiß zum Auftakt des neuen Jahres mit dem ungeschlagenen Tabellenführer ihrer Klasse zu tun. „Ziel dürfte sein, die Höchststrafe 0:10 zu verhindern“, mutmaßt Thomas Bons.