Gladbeckerin Masson in New Jersey am Cut gescheitert

Für Caroline Masson lief es bei einem Turnier in Galloway/New Jersey überhaupt nicht nach Wunsch.
Für Caroline Masson lief es bei einem Turnier in Galloway/New Jersey überhaupt nicht nach Wunsch.
Foto: Kai Kitschenberg
Was wir bereits wissen
Die Gladbecker Profigolferin Caroline Masson ist bei einem Turnier in Galloway im US-amerikanischen New Jersey am Cut gescheitert.

Gladbeck/Galloway (USA)..  Caroline Masson verpasste beim Turnier in Galloway im US-amerikanischen Bundesstaat New Jersey, der ShopRite LPGA Classic, den Cut. Die 26-jährige Profigolferin aus Gladbeck erwischte einen denkbar schlechten ersten Tag und wusste auch am zweiten kaum zu überzeugen.

Sechs Bogeys auf der ersten Runde

Schlechter hätte das Turnier für Caroline Masson nicht beginnen können. Die Solheim-Cup-Gewinnerin von 2013 spielte auf der ersten Runde sechs Bogeys und gerade einmal zwei Birdies und lag bei vier über Par nur auf dem geteilten 117. Rang. Am zweiten Turniertag lief es zumindest ein klein wenig besser für die Gladbeckerin, die am 14. Mai ihren 26. Geburtstag gefeiert hat. Sie kam auf 73 Schläge. Damit war der ShopRite LPGA Classic für Masson dennoch vorzeitig beendet. Um drei Schläge hatte sie den Cut verpasst.

Genauso erging es Massons Landsfrau Sophia Popov (St. Leon-Rot). Der Tour-Neuling hatte lag nach dem ersten Durchgang mit drei Schlägen über Par auf dem 95. Rang gelegen, am Tag darauf spielte sie auf dem Par-71-Kurs jedoch eine 80.

Die dritte Deutsche im Feld, Sandra Gal, konnte auf den ersten beiden Runden zwar auch nicht überzeugen. Ungeachtet dessen schaffte die 30-jährige Düsseldorferin, die zum Auftakt eine 71 und am zweiten Tag eine 72 spielte, auf dem 35. Rang liegend den Cut.