Gladbeckerin Masson belegt auf den Bahamas Platz 16

Caroline Masson belegte bei der Pure Silk Bahamas LPGA Classic den geteilten 16. Platz.
Caroline Masson belegte bei der Pure Silk Bahamas LPGA Classic den geteilten 16. Platz.
Foto: Kai Kitschenberg
Was wir bereits wissen
Den 16. Platz erreichte die Gladbecker Profigolferin Caroline Masson bei der mit 1,3 Millionen Dollar dotierten Pure Silk Bahamas LPGA Classic.

Gladbeck/Bahamas..  Caroline Masson schaffte bei der Pure Silk Bahamas LPGA Classic den Sprung in die Top 20. Die Gladbecker Profigolferin beendete das Turnier mit 283 Schlägen auf dem geteilten 16. Platz.

Nach einer 72-er Runde zum Auftakt überzeugte Caroline Masson bei dem mit 1,3 Millionen Dollar dotierten Turnier mit einer guten zweiten und dritten Runde, die sie mit 71 beziehungsweise 69 Schlägen absolvierte. Am Schlusstag erreichte sie eine weitere 71-er Runde.

Das Turnier auf den Bahamas litt zunächst unter starken Regenfällen. Sie waren der Grund dafür, warum zum Auftakt die erste Runde am Freitag beendet werden musste. Die zweite Runde konnte dann wegen einsetzender Dunkelheit nicht zu Ende gespielt werden.

Caroline Masson dürfte mit ihrem Abschneiden zufrieden gewesen sein. Schließlich hatte sie eine Woche zuvor bei der Coates Golf Championship nur den 69. Rang erreicht. „Letzte Woche lief es für mich noch nicht so richtig gut“, so Masson auf ihrer Facebook-Seite, „da waren doch so einige vermeidbare Fehler dabei, die mich ein paar Schläge gekostet haben!“

Sandra Gal, die zweite Deutsche, die auf den Bahamas teilnahm, landete in der Endabrechnung mit 282 Schlägen auf dem elften Rang. Die Düsseldorferin durfte sich vor der Schlussrunde noch berechtigte Sieghoffnungen machen. Rang eins sicherte sich schließlich Sei Young Kim aus Südkorea, die sich im Play-off gegen Sun Young Yoo (Südkorea) und Ariya Jutanugarn (Thailand) durchsetzte. Für die 22 Jahre junge Kim war es der erste Erfolg auf der US-Tour.