Gladbecker Trio des SV 13 überzeugt in Münster

Niko Frese (links), Jessica Gäth (mitte) und Tim Wolkowski (rechts) blicken auf ein erfolgreiches Wochenende zurück.
Niko Frese (links), Jessica Gäth (mitte) und Tim Wolkowski (rechts) blicken auf ein erfolgreiches Wochenende zurück.
Foto: Privat
Was wir bereits wissen
Niko Frese, Jessica Gäth und Tim Wolkowski feiern beim 10. Münsteraner Mittelstreckenvergleich Medaillensiege und persönliche Bestzeiten.

Gladbeck..  Die Schwimmer des SV 13 hatten gerade den heimischen Pflitze-Wettkampf verarbeitet, da ging es an diesem Wochenende schon wieder ins Münsterland. Dort lud die SGS Münster zu ihrem 10. Mittelstreckenvergleich ein. Schon lange zuvor stand die Teilnahme der heimischen Schwimmer auf dem Terminplan. Schließlich verbindet beide Vereine seit Jahren eine sportliche Freundschaft.

Zur Erleichterung der aktiven Schwimmer - die bei der zehnten Auflage des Turniers zu größten Teilen aus dem Anschlusskader kamen - hatten die Trainer ihre Schützlinge mit einigen Ausnahmen nur an einem Wettkampftag gemeldet. Drei Schwimmer, die sich noch im Aufbaukader befinden, durften darüber hinaus ihre älteren Geschwister begleiten und zusätzlich einige ausgewählte Strecken schwimmen. So gingen Ida Gosebrink (2006), Sophie Stollfuss und Maja Wolkowski (beide 2005) an den Start und sammelten wichtige Wettkampf-Erfahrung.

Trotz der drückenden Überlegenheit des Gastgebers, gerade im unteren Bereich, konnten die Gladbecker in ihren Jahrgängen der Konkurrenz Paroli bieten und kehrten mit etlichen Medaillen in die Heimat zurück.

Frese, Gäth und Wolkowski stark

Dreimal am Start und dreimal mit Gold belohnt - so lautete die eindrucksvolle Bilanz von Niko Frese (2003). Besonders seine Zeit über 200m Lagen gilt es hervorzuheben: Frese konnte sich über mehr als zwei Sekunden steigern. Seine Bestzeit steht nun bei 2:51,65. Weiter siegte der Gladbecker über die 200 m Freistil und den 100 m Brust. Auch Jessica Gäth (2003) wollte ihr Medaillenpensum erhöhen, was ihr bestens gelang. Gäth schlug über 100 m Brust in neuer Bestzeit von 1;31,46 an. Silber errang sie über 200m Lagen, 200m Freistil sowie den 100m Rücken. Tim Wolkowski hingegen hatte das Pech, dass er mit der ein Jahr Älteren-Konkurrenz gewertet wurde. In seinem Jahrgang war er aber über 200m Lagen, 200m Freistil sowie den 100 m Rücken der Schnellste. Zweiter in seinem Jahrgang wurde Wolkowski über die 100 m Brust. Wie bei Frese konnte Wolkowski mit seiner 200m-Lagenzeit Trainer und Zuschauer überzeugen. Um mehr als drei Sekunden steigerte sich der Gladbecker nun auf 2:39,65.

Medaillenregen für den SV 13

Weitere Medaillen für die Schwarz- Gelben sicherten sich indes Alina Janyga (2002) als Drittplatzierte über 200m Brust, Calvin Knepper (2001) als Zweiter über 100m Schmetterling und Deniz Koc (2001) durfte sich über Platz drei über 200m Brust freuen. Nele Metzlaff (2003) erkämpfte sich den dritten Rang über 200m Brust.

Gosebrink als jüngste Siegerin

Ida Gosebrink wird den Wettkampf wohl noch lange in Erinnerung behalten. Sie war die jüngste Medaillensiegerin mit einem überraschenden, gleichwohl verdienten, dritten Platz über 100m Rücken.