Giants sind die Verlierer des Rückrunden-Auftakts

Frauenvolleyball-Zweitligist TV Gladbeck Giants war der Verlierer des ersten Rückrunden-Spieltags. Während die Blauhemden um Kapitänin Katha Friedrich wie berichtet das Verfolgerduell gegen die DSHS Snowtrex Köln trotz 2:0-Führung noch mit 2:3 abgeben mussten, gewannen sowohl Spitzenreiter VfL Oythe als auch der Tabellenzweite Bayer Leverkusen ihre Partien.

Kölns Trainer Jimmy Czimek lobte seine Spielerinnen nach dem Fünf-Satz-Krimi in der Artur-Schirrmacher-Halle über den grünen Klee. „Sie können stolz auf sich sein, dass sie sich nach den ersten beiden Sätzen nicht kampflos ergeben, sondern sich immer wieder jeden kleinen Punkt hart erarbeitet haben. Somit können die Mädels verdient zwei Punkte mit aus Gladbeck nehmen, was beileibe keine Selbstverständlichkeit ist“, wird der Übungsleiter im Kölner Stadt-Anzeiger zitiert. Und weiter: „Zudem haben wir uns heute als echtes Team präsentiert - jede Spielerin, die ich eingewechselt habe, brannte darauf, dem Team zu helfen. So haben auch alle 14 Spielerinnen zum Sieg beigetragen.“

Spitzenreiter VfL Oythe, der am Samstag, 17. Januar, die Giants des TV Gladbeck zum Spitzenspiel empfängt, hatte in Borken mehr Mühe als vielleicht erwartet. Das Team von Trainerin Danuta Brinkmann gewann mit 3:2 (24:26, 25:18, 20:25, 25:18, 15:10) und offenbarte dabei die eine oder andere Schwäche. Als es aber darauf ankam, bewies der VfL seine ganze Klasse. Dazu Borkens Trainer Udo Jeschke: „Das Team von Danuta Brinkmann hat es zum Schluss doch geschafft, unsere Schwachpunkte aufzudecken und dieses dann professionell auszunutzen.“

Leichtes Spiel hatte der Tabellenzweite Bayer Leverkusen, der den Kieler TV mit 3:0 (25:16, 25:9, 26:24) bezwang. Bayer-Trainer Zhong Yu Zhou war zufrieden: „Mich hat gefreut, dass wir uns in entscheidenden Situationen cleverer als der Gegner angestellt haben.“