Giants gucken zu

In der Zweiten Frauenvolleyball-Liga genießen die Giants des TV Gladbeck ein spielfreies Wochenende. Die Blauhemden, die in der Tabelle punktgleich mit Spitzenreiter Bayer Leverkusen den zweiten Platz belegen, können also in aller Ruhe zugucken, wie die Konkurrenz sich so schlägt.

Die hat nicht unbedingt leichte Aufgaben zu bewältigen. Ligaprimus Leverkusen stellt sich bei den Skurios Volleys Borken vor, die gerade zu Hause mit ihren Fans im Rücken immer für eine Überraschung gut sind. Kürzlich trotzte Borken in eigener Halle noch dem VfL Oythe, seinerzeit als Spitzenreiter angereist, einen Zähler ab. Und auch in Gladbeck gewannen die Skurios Volleys einen Satz. „Vorsicht ist also auf jeden Fall geboten“, sagte vor der Partie Bayer-Mittelblockerin Katharina Molitor.

Der auf Rang drei zurückgefallene VfL Oythe möchte nach den Niederlagen gegen die Titelrivalen aus Gladbeck und Leverkusen in die Erfolgsspur zurück. Am Samstag stehen die Niedersachsen daher schon unter Druck. Oythe empfängt Aufsteiger SG Marmagen-Nettersheim, also den Drittletzten der Tabelle, der zuletzt glatt mit 0:3 gegen das Team der DSHS Snowtrex Köln verloren hat. „Wir müssen zurück zur Freude aus der Hinserie.Wir werden alles daran setzen, die drei Punkte zu holen“, sagte VfL-Trainerin Danuta Brinkmann.