Für Wacker Gladbeck zählt nur ein Sieg

Trainer Carlos Gomes steckt mit Wacker Gladbeck im tiefsten Abstiegssumpf.
Trainer Carlos Gomes steckt mit Wacker Gladbeck im tiefsten Abstiegssumpf.
Foto: Funke Foto Services
In der Kreisliga B geht’s für Schlusslicht Wacker Gladbeck ans Eingemachte. „Es muss nicht schön, sondern nur erfolgreich werden“, sagt Trainer Gomes.

SuS Beckhausen II – BV Rentfort III. „Wir wollen wieder gewinnen. Die letzten Spieltage waren Motivation genug“, betont BVR-Trainer Daniel Griese, dessen Team jüngst nicht mehr erfolgreich war und der nun auf einige seiner Stammkräfte verzichten muss. So sind für die Partie beim Tabellenvorletzten aus Beckhausen die Einsätze von Collin Nowakowski, Bastian Drews, Dennis Radtke, Steffen Helten und Kapitän Dominik Sinowski fraglich. „Wir sind Favorit in der Partie und es wird wieder Zeit für ein Erfolgserlebnis“, so Griese. Anstoß: So., 13.15 Uhr, Braukämperstraße.

Wacker Gladbeck – Firtinaspor Gelsenkirchen. Die Mission „Klassenerhalt“ hatte sich Wacker-Trainer Carlos Gomes ganz anders vorgestellt. Am vergangenen Spieltag gab es eine verdiente 0:3-Pleite im Waldderby gegen Adler Ellinghorst. Dabei ließen die Butendorfer die notwendige Einstellung vermissen. Gomes appelliert vor der Partie gegen Firtinaspor an seine Schützlinge: „Die Rechnung ist ganz einfach. Wollen wir die Klasse halten, müssen wir gewinnen. Es muss nicht schön, sondern nur erfolgreich werden.“ Anstoß: So., 15 Uhr, Burgstraße.

TSV Feldhausen – Adler Ellinghorst. Peter Zültze, der Trainer von Adler Ellinghorst, macht sich nicht viel aus der am vergangenen Sonntag eroberten Tabellenführung. Er sagt vor dem Spiel in Feldhausen: „Wir sind bisher noch nie und gehen auch in dieser Spielzeit nicht mehr als Favorit in eine Partie. Für uns ist jedes Spiel harte Arbeit.“ Weiter verzichten müssen die Gäste auf Alex Konradi, auch Ex-TSV-er Christian Kulik wird fehlen. Anstoß: So., 15 Uhr, Marienstraße.

Arminia Hassel – SB Gladbeck. Die Gastgeber, vor der Saison als Aufstiegsaspirant gehandelt, sind in der Tabelle inzwischen bis auf den zwölften Rang durchgereicht worden. Zum Vergleich: Die Schwarz-Blauen rangieren seit Wochen an fünfter Stelle. Anstoß: So., 15 Uhr, Valentinstraße.

SV Hansa Scholven – FC Gladbeck II. Die Reserve des FC Gladbeck II trotzte dem Tabellenführer Horst 59 jüngst einen Zähler ab und wirbelte so die oberen Plätze deutlich durcheinander. Es war ein Achtungserfolg für die Elf von Spielertrainer Christian Görlitz, die mit einem Auswärtssieg von Rang sieben auf fünf klettern könnte. Vorausgesetzt, die Konkurrenten SB Gladbeck und BV Rentfort III verlieren. An der Baulandstraße erwartet die Kleeblätter eine ähnliche schwere Aufgabe wie am vergangenen Spieltag. Der Gastgeber ist Tabellendritter und zeigte zuletzt Rentfort III die Grenzen auf. Die Gladbecker haben noch eine Rechnung mit Hansa offen. Im Hinspiel erzielte Scholven einen äußerst zweifelhaften Treffer. Ursprünglich sollte der Ball laut des Fair-Play Gedanken zurück an den FC gehen, doch ein HSV-Stürmer sah dies anders und erzielte das goldene Tor. „Das stößt noch immer sauer auf. Dadurch sind wir noch heißer auf die Partie und wollen die drei Zähler einfahren“, untermauert Görlitz. Anstoß: So., 15 Uhr, Baulandstraße.