Für die B-Jugend des VfL geht’s nun um die Wurst

„Wir wollen versuchen, die Oberliga zu erreichen.“ Das sagte Kai Brockmann, der Trainer der Handball-B-Jugend des VfL Gladbeck, Mitte April, also vor dem ersten Qualifikationsturnier seiner Mannschaft in Waltrop. Der rot-weiße Nachwuchs überstand seither insgesamt vier Turniere und kämpft nun tatsächlich um den Einzug in die Oberliga Westfalen.

In Emsdetten spielen am Samstag, 6. Juni, vier westfälische Top-Teams zwei Plätze für die höchste Spielklasse dieser Altersstufe aus. Neben Gastgeber TV Emsdetten und dem VfL Gladbeck treten noch die DJK Oespel-Kley aus Dortmund und der ASV Senden in der Emshalle (Friederichstr. 4 in Emsdetten) an.

„Das sind alles klasse Mannschaften“, sagt Kai Brockmann, dessen Team sich im Verlauf des Qualifikations-Marathons bisher gut verkauft hat. 16 Spiele stehen mittlerweile für die Rot-Weißen zu Buche, zwölf davon konnten sie zu ihren Gunsten entscheiden, während sie nur vier verloren haben.

In den vergangenen Wochen bewiesen die Gladbecker spielerisches Können und taktisches Geschick sowie Nervenstärke. Auf diese drei Aspekte wird es in Emsdetten erneut ankommen. Der VfL startet mit der Partie gegen den ASV Senden um 13.20 Uhr ins Turnier.