FC Gladbeck - Niederlage beim Debüt von Trainer Öztürk

Tolga Öztürk bleibt zunächst einmal bis zum Saisonende Trainer des FC Gladbeck.
Tolga Öztürk bleibt zunächst einmal bis zum Saisonende Trainer des FC Gladbeck.
Foto: WAZ FotoPool
In der Kreisliga A verlor der FC Gladbeck gegen Erle 19 mit 0:2. Es war das erste Spiel des FC unter der Regie von Trainer Tolga Öztürk.

Gladbeck..  Der FC Gladbeck kassierte, nachdem sich der Klub unter der Woche von Trainer Gürsel Duygulu getrennt hatten, eine 0:2-Niederlage gegen den Tabellenzweiten SpVgg. Erle 19. Tolga Öztürk, der neue Coach des FC, der zumindest bis zum Saisonende an der Roßheidestraße bleiben wird, sah zwar ein verbessertes Spiel seines Teams, war am Ende aber machtlos gegen die beiden Gegentore in der Nachspielzeit.

FC Gladbeck -
SpVgg Erle 19 0:2 (0:0)

FC Gladbeck: Strate, Sarica, Gürcan, Cura, Subasi, Reimschüssel, Ay (84. Slatky), Blasey, Messinger, Akbaba, Karamanov.

Tore: 0:1 (90.), 0:2 (90.).

Die Gastgeber begannen diszipliniert und engagiert. Zwar arbeiteten die Hausherren oft mit Fouls, überhart wurde das Match jedoch nicht. Nach einer knappen halben Stunde begann die Partie zu Gunsten des Favoriten aus Erle zu kippen. Die Gäste erarbeiteten sich einige Möglichkeiten, die FC-Keeper Florian Strate jedoch zunächst alle zunichte machte. Wenn dies nicht geschah, scheiterten die Erler am Pfosten oder an sich selbst. Die Kleeblätter versuchten über ein schnelles Konterspiel zum Erfolg zu kommen. 100-prozentige Möglichkeiten ergaben sich dadurch jedoch nicht.

Nach der Pause wurde das Spiel nicht wirklich ansehnlicher. Viele Fouls und Unkonzentriertheiten prägten das Geschehen mit leichter Feldüberlegenheit für die Erler. Nachdem Angel-Valentinov Karamanov in der 86. Minute die Ampelkarte sah, nutzte der Tabellenzweite seine zahlenmäßige Überlegenheit: In der Nachspielzeit wurde das Leder einfach auf Verdacht in die Mitte geflankt, wo ein Erler Stürmer völlig frei zum Abschluss kam. Links unten flog der Ball schließlich unhaltbar ins Netz - 0:1. Die Ernüchterung war den Akteuren des FC Gladbeck deutlich anzumerken und so war das 0:2 aus Sicht der Gastgeber nicht mehr zu verhindern.

Tolga Öztürk, der neue Trainer des FC Gladbeck, war trotzdem durchaus zufrieden mit der Leistung seines Teams: „Heute hätten wir sicherlich einen Punkt verdient gehabt. Mit zehn Mann ist das Spiel sehr unglücklich verlaufen. Der Ansatz wird sein, Disziplin in die Mannschaft zu bekommen und somit die Trainingsbeteiligung deutlich zu erhöhen. Wir wollen wieder eine Mannschaft werden. Das Ziel ist schlicht und einfach der Klassenerhalt. Nun gilt es, nächste Woche weiter zu arbeiten.“

Tolga Öztürk stammt aus Brauck und aus der Nachwuchsabteilung des FC Schalke. Später spielte er unter anderem für den VfB Hüls und für die SG Wattenscheid 09-